Rennräder im Test

Testbericht: Cube Agree GTC Pro

Cube Agree GTC Pro
Foto: Benjamin Hahn
Der Preis ist für einen Carbon-Renner fair, doch Cube spart an der Ausstattung. Daran trägt das Agree buchstäblich schwer – und wirkt etwas träge.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Das Carbon-Agree sieht schnittiger aus als sein Alu-Pendant – doch das war’s auch schon mit Vorzügen. Es kämpft mit allen Problemen, die Carbon-Räder in dieser Preisklasse haben: Der teure Rahmen wird mit spürbaren Abstrichen bei der Ausstattung erkauft.

Die mehr als 300 Gramm schwereren Laufräder lassen das Agree GTC träger auf Antritte reagieren, es fliegt auch nicht so beherzt durch enge Kurven wie sein Alu-Pendant. Die billigeren Shimano-Bremsen BR-R550 bieten spürbar weniger Power und lassen sich weniger gut dosieren. Der Rahmen ist zwar brettsteif, wirkt aber auch etwas hart. Abgesehen vom Carbon-Image, kauft man sich hier – verglichen mit dem Alu-Pendant – also klare Nachteile ein.

Technische Daten des Test: Cube Agree GTC Pro

Preis: 1699 Euro
Gewicht: 8400 g
Rahmengewicht: 1275 g
Gabelgewicht: 531 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11-28
Kurbelsatz: Shimano FC-R600, 50/34
Bremse: Shimano BR-R550
Laufräder: Easton EA30 Custom
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX, 23
Gabel: Easton EC70 SL
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA Orbit I-T, integriert
Vorbau: FSA OS190
Lenker: FSA Wing Compact
Sattel: RFR Natural Shape 0.2 R
Sattelstütze: RFR Prolight, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Der Preis ist für einen Carbon-Renner fair, doch Cube spart an der Ausstattung. Daran trägt das Agree buchstäblich schwer – und wirkt etwas träge.

Cube Agree GTC Pro im Vergleichstest


Cube Agree GTC Pro im Vergleich mit anderen Produkten

21.09.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011