Rennräder im Test

Testbericht: Corratec Corones Team Replica

Corratec Corones Team Replica
Mit toller Ausstattung und satten Steifigkeiten gefällt das Corratec sportlichen Fahrern, Lenkung und Montagemängel kosten ein „sehr gut”. Vergleichbare Produkte im Test

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Auf der Straße fällt das Corones als eines der sportlichsten Räder im Testfeld auf. Dank seiner hervorragenden Steifigkeiten – was ange­sichts des zweithöchsten Rahmengewichts im Test nicht überrascht – gefällt der unvermittelte Vorwärtsdrang des Corratec. Trotz sehr kurzem Radstand läuft es vorbildlich geradeaus – wenn im Wiegetritt oder bei Abfahrten viel Gewicht auf die Front kommt, tänzelt das Vorderrad aber etwas. Das nicht gefräste Tretlagergehäuse und fettfrei montierte Lager kosten Punkte.

Technische Daten des Test: Corratec Corones Team Replic.

Preis: 1399 Euro
Gewicht: 8550 g
Rahmengewicht: 1706 g
Gabelgewicht: 531 g
Rahmenhöhen: 48/50/53/55/57/59/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 59 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra SL, 12–25
Kurbelsatz: Shimano Ultegra SL, 53/39
Bremse: Shimano Ultegra SL
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Conti Grand Prix, 24 mm
Gabel: Corratec CA+
Gabelmaterial: Carbon/Alu
Steuersatz: Cane Creek IS-24, integriert
Vorbau: Zzyzx Au Race
Lenker: Zzyzx Au Race
Sattel: Selle Italia C2
Sattelstütze: Zzyzx, Ø 27,2 mm

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit:

Mit toller Ausstattung und satten Steifigkeiten gefällt das Corratec sportlichen Fahrern, Lenkung und Montagemängel kosten ein „sehr gut”.

Corratec Corones Team Replica im Vergleichstest


Corratec Corones Team Replica im Vergleich mit anderen Produkten

16.06.2009
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2009, 2009, 2009