Rennräder im Test

Testbericht: Conway Q-RC 900 SL

Foto: Benjamin Hahn Conway Q-RC 900 SL
Wer sich an den weichen Lenkkopf des Conway gewöhnt hat, freut sich über Vortrieb und Komfort des Tourers. Montagemängel kosten viele Punkte.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil befriedigend
Loading  

Conway fällt auf in diesem Test. Zuerst durch das eigenständige Design in knalligem Metallic-Grün, dann auf der Straße – mit einem überzeugenden ersten Eindruck. Denn das Q-RC 900 SL gefällt mit seiner ausgewogenen Sitzposition sowohl Sportlern als auch Tourenfahrern, und es bietet famosen Vortrieb. Bei der ersten schnell gefahrenen Kurve fällt allerdings die Lenkung auf: Sie reagiert sehr unvermittelt und wirkt durch den zu weichen Lenkkopf etwas unpräzise – wer sich daran gewöhnt hat, kommt gut damit zurecht und freut sich über einen sportlichen Tourer.

Unerfreulich sind aber das nicht plan gefräste Tretlager, fettfrei montierte Lager und abblätternder Lack an den Gabel-Ausfallenden.

Technische Daten des Test: Conway Q-RC 900 SL

Preis: 2699 Euro
Gewicht: 7410 g
Rahmengewicht: 1051 g
Gabelgewicht: 445 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Sram Force, 12-25
Kurbelsatz: Sram Force, 50/34
Bremse: Sram Force
Laufräder: Mavic Cosmic Elite
Reifen: Continental Grand Prix, 24
Gabel: Conway
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Stonglight, integriert
Vorbau: 3T ARX Pro
Lenker: 3T Ergosum Pro
Sattel: Fizik Aliante
Sattelstütze: Fizik Cyrano, 31,8

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit

Wer sich an den weichen Lenkkopf des Conway gewöhnt hat, freut sich über Vortrieb und Komfort des Tourers. Montagemängel kosten viele Punkte.

29.07.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011