Rennräder im Test

Testbericht: Cervélo R5 VWD

9 Top Carbon-Rennräder im Test
Foto: Benjamin Hahn
Extrem leicht, extrem schnell, extrem teuer: Cervélo liefert mit dem neuen R5 ein Rad der Superlative – in vielerlei Hinsicht. Die direkte Lenkung und den spürbar weichen Lenkkopf muss man aber mögen.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Cervélo startet mit einem Paukenschlag in diesen Test: Mit 5.630-Gramm ist das sündteure Traumrad das mit Abstand leichteste im Test, das nur 1.175-Gramm schwere Rahmen-Gabel-Set lässt sogar Cannondales Supersix Evo um gut 20-Gramm hinter sich.

Mit solchen Spitzenwerten hat sich die kanadische Edelmarke einen Namen gemacht, und natürlich macht auch ihr neues Top-Modell hier keine Ausnahme. Denn anders als das R5ca, das nur auf Bestellung in Kalifornien handgefertigt wird, kommt die neue Modellversion R5 VWD aus echter Serienproduktion.

Abgesehen von der Produktionsweise bietet das Testrad alle technischen Lösungen des R5ca, zum Beispiel Cervélos Tretlagerstandard BBRight. Doch das neue R5 wurde in Details auch verändert: So wurde das Steuerrohr verlängert – am Testrad in Größe 56 ist es 173-Millimeter lang und erlaubt damit eine deutlich aufrechtere Sitzposition als bisher von Cervélos R-Modellen gewohnt.

Geblieben ist die sehr direkte Lenkung: Durch den steilen Lenkwinkel und wenig Gabelnachlauf reagiert sie zackig – manchem Fahrer sicher schon zu giftig. In schnellen Kurven verlangt das R5 nach einer geübten Hand – hier ist auch der etwas weiche Lenkkopf spürbar – nie problematisch, doch das Rad folgt weniger präzise als steifere Rahmen. Wer damit zurechtkommt, erfreut sich an einem einzigartigen, edlen Renngerät.

Technische Daten des Test: Cervélo R5 VWD

Preis: 9.990 Euro
Gewicht: * 5.630 g
Rahmengewicht: 786 g
Gabelgewicht: 308 g
Rahmenhöhen: 48/51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Campagnolo Super Record, 11/25
Kurbelsatz: Campagnolo Super Record, 50/34
Bremse: Campagnolo Super Record
Laufräder: Lightweight Obermayer
Reifen: Continental Competition, 23
Gabel: 3T Dorico LTD
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: IS, integriert
Vorbau: 3T ARX LTD
Lenker: 3T Ergonova LTD
Sattel: Fizik Arione CX
Sattelstütze: 3T Dorico LTD

* Gewicht: Komplett (ohne Pedale).


Fazit:

Extrem leicht, extrem schnell, extrem teuer: Cervélo liefert mit dem neuen R5 ein Rad der Superlative – in vielerlei Hinsicht. Die direkte Lenkung und den spürbar weichen Lenkkopf muss man aber mögen.

Cervélo R5 VWD im Vergleichstest


Cervélo R5 VWD im Vergleich mit anderen Produkten

21.03.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012