Rennräder im Test

Testbericht: Cervelo R3 Ultegra SL

Cervelo R3 Ultegra SL - Bike
Seit einigen Jahren schon erfreuen sich die innovativen Rennmaschinen der kanadischen Edelmarke eines vorzüglichen Rufs.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Das R3 kann die entsprechend hohen Erwartungen voll erfüllen. Mit ordentlich Sattelüberhöhung und eher kurzem Oberrohr gerät die Sitzposition leicht gedrungen. Zackig und mit Nachdruck reagiert das R3 auf jeden Antritt. Dazu kommt eine satte Laufruhe, die bei langen Touren und im Sprint gefällt. Das größte Plus ist aber der hohe Dämpfungskomfort, den der R3-Rahmen auf rauen Asphalt bringt. Harten Querrillen nimmt der Hinterbau spürbar die Spitzen. Damit demonstriert das Cervelo eindrucksvoll, was im modernen Carbon-rahmenbau möglich ist: leicht, sehr steif und messbar komfortabel ist der Rahmen, das bestätigen die Werte aus dem RoadBIKE-Testlabor deutlich. Klar, dass so ein Rahmen auch Jens Voigt und seine CSC-Kollegen zu Höchstleistungen anspornt. Nur das schlecht zentrierte Hinterrad und das weiche Vorderrad von Easton verhindern einen Kauftipp.

Technische Daten des Test: Cervelo R3 Ultegra SL

Preis: 4100 Euro
Vertriebsweg: Fachhandel
Gewicht: 7390 g
Rahmengewicht: 935 g
Gabelgewicht: 385 g
Rahmenhöhen: 48/51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Ultegra SL, 12-25
Kurbelsatz: FSA SL-K, 53/39
Bremse: Shimano Ultegra SL
Laufräder: Easton Vista
Reifen: Vittoria Rubino Pro, 23 mm
Gabel: 3T
Gabelmaterial: Vollcarbon
Steuersatz: Cane Creek, integriert
Vorbau: FSA OS150
Lenker: Omega
Sattel: Prologo Choise
Sattelstütze: FSA SL-K

* 0-20 schwach, 20-40 befriedigend, 40-60 gut, 60-80 sehr gut, 80-100 überragend

Fazit

Leicht, steif, schnell und dabei höchst komfortabel – das laufruhige Cervelo zeigt eindrucksvoll, was moderne Carbonrahmen zu bieten haben. Der Laufradsatz kostet den Kauftipp.

05.11.2008
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2008