Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Ultimate CF SL 8.0 (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Carbon-Rennräder Canyon Ultimate CF SL 8.0
Leicht, schnell, präzise, dabei immer angenehm: Canyon schickt den perfekten Alleskönner auf die Straße, der tolle Rahmen und die Ausstattung eeindrucken. Das hat unser Rennrad-Test ergeben.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testsieger Testurteil überragend
Loading  

Testurteil: Überragend/88 Punkte (Testsieger)

Unglaublich, was für gute Rahmen bereits für unter 2000 Euro zu haben sind. Vorausgesetzt, man kauft im Internet: Canyon spielt den Preisvorteil seines Vertriebswegs gnadenlos aus. Das neue Ultimate CF SL ist überragend gemacht: Das komfortable Set wiegt unter 1,4 Kilo – und ist richtig steif. Dazu packen die Koblenzer leichte Ksyrium-Elite-Laufräder, die dem Ultimate spürbar Beine machen.

Der Sportler begeistert vor allem durch ausgeprägten Vorwärtsdrang und präzises Handling. Die recht kompakte, langstreckentaugliche Fahrerhaltung passt zum Auftritt dieses Alleskönners, die gute Athena-Gruppe rundet die Hammer-Ausstattung perfekt ab. Testsieg!

Technische Daten des Test: Canyon Ultimate CF SL 8.0

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 7,1 kg
Rahmengewicht: 987 g
Gabelgewicht: 332 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60/62/65 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Campagnolo Athena, 12–27
Kurbelsatz: Campagnolo Athena, 50/34
Bremse: Campagnolo Athena
Laufräder: Mavic Ksyrium Elite S
Reifen: Mavic Yksion Pro, 25
Vorbau: Ritchey WCS 4Axxis
Lenker: Evocurve
Sattel: Fizik Antares
Sattelstütze: Canyon VCLS

Fazit

Leicht, schnell, präzise, dabei immer angenehm: Canyon schickt den perfekten Alleskönner auf die Straße, der tolle Rahmen und die Ausstattung beeindrucken.

25.07.2014
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2014