Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Roadlite AL 6.0 (Modelljahr 2013)

Foto: Benjamin Hahn Canyon Roadlite
Der überragende Rahmen und Ausstattungsdetails sorgen für hohen Komfort, die Fahrsicherheit und das willige Handling beflügeln Einsteiger, die Ausstattung ist top – Testsieg für Canyon!
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

Warum räumt Canyon eigentlich so viele Testsiege ab? Klar punktet der Internetanbieter immer mit Ausstattungen, die überm Durchschnitt liegen – doch in dieser günstigen Klasse muss auch Canyon knapper kalkulieren. Aber die Koblenzer schicken auch im Einsteiger-Segment einen herausragenden Rahmen auf die Straße: Nur das Set von Radon ist leichter, nur das von Giant bietet mehr Federungskomfort – in der Summe heißt es für das Roadlite: Überragend!

Der kleine Unterschied zur Konkurrenz: Bis ins Detail ist hier ein klares Konzept erkennbar: Die tolle Laufruhe, der hohe Sitzkomfort, die breiten Reifen, der angenehm geformte Lenker – all das kennzeichnet den perfekten Einsteiger-Renner – und verantwortet die (neben dem sportlichen Radon) höchste Punktzahl im Test – Testsieger!

Technische Daten des Test: Canyon Roadlite AL 6.0

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8300 g
Rahmengewicht: 1461 g
Gabelgewicht: 530 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/58/60/63/65 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Vertriebsweg: Versandhandel
Schaltgruppe: Shimano 105, 11-32
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Conti. Grandprix 4000s, 25
Vorbau: Ritchey WCS 4Axxis
Lenker: Evocurve
Sattel: Selle Italia X1
Sattelstütze: Ritchey WCS Alu

Profil und Messwerte (zu den Messwerten: Werte im „grünen Bereich“ sind ideal für jedes Fahrergewicht.)

Geometrie

Fazit

Der überragende Rahmen und Ausstattungsdetails sorgen für hohen Komfort, die Fahrsicherheit und das willige Handling beflügeln Einsteiger, die Ausstattung ist top – Testsieg für Canyon!

20.08.2013
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2013