Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Roadlite 6.0

Canyon Roadlite 6.0
Foto: Benjamin Hahn
Das Roadlite verwöhnt Tourenfahrer mit viel Laufruhe und einem sehr angenehmen Charakter, Rahmen und Ausstattung sind für den Preis top!
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil überragend

Loading  

Wahnsinn, was für gute Rennräder es für weniger als 1000 Euro zu kaufen gibt: Canyon schickt mit dem Roadlite einen tadellos aufgebauten Alleskönner in den Test. Shimanos komplette 105-Gruppe und die Mavic-Aksium-Laufräder liegen auf einem Niveau, von dem man vor zehn Jahren selbst bei deutlich teureren Rädern nur hätte träumen können! Auch beim Rahmen leisten sich die Koblenzer keine Schwäche – zaubern können sie in dieser Preisklasse allerdings auch nicht.

So landet Canyon in der Rahmenwertung klar hinter Cannondale und Giant. In der Praxis fällt beim angenehmen Roadlite auf, dass es sich deutlich laufruhiger und gelassener verhält als teure Canyon-Renner. Für Tourer genau das Richtige!

Technische Daten des Test: Canyon Roadlite 6.0

Preis: 999 Euro
Gewicht: 8290 g
Rahmengewicht: 1474 g
Gabelgewicht: 545 g
Rahmenhöhen: 50/52/54/56/58/60/62/64 cm
Getestete Rahmenhöhe: 58 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105/Ultegra, 11-28
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Continental GP 4000S, 23
Gabel: Canyon
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Tange IS-22 SCT, integriert
Vorbau: Ritchey WCS
Lenker: Ritchey WCS
Sattel: Selle Italia XR
Sattelstütze: Ritchey WCS, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Das Roadlite verwöhnt Tourenfahrer mit viel Laufruhe und einem sehr angenehmen Charakter, Rahmen und Ausstattung sind für den Preis top!

Canyon Roadlite 6.0 im Vergleichstest


Canyon Roadlite 6.0 im Vergleich mit anderen Produkten

18.08.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011