Rennräder im Test

Testbericht: Canyon Endurace AL Disc 7.0 (Modelljahr 2017)


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

RoadBIKE Canyon Endurace AL Disc 7.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Cannondale CAAD12 105
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Canyon Endurace AL Disc 7.0
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Felt FR30
Foto: Benjamin Hahn

 

RoadBIKE Fuji Roubaix Elite
Foto: Benjamin Hahn
Das Canyon Endurace AL Disc 7.0 überspielt sein Disc-Mehrgewicht mit ausgeprägtem Vorwärtsdrang und sicherem Handling.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • starke Ausstattung
  • sportlicher Tourer
  • sehr vielseitig

Was uns nicht gefällt

  • durch Disc etwas schwerer

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr gut (78 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Hersteller Canyon ist so überzeugt von der Scheibenbremse, dass er die Langstrecken-Renner Canyon Endurace ausschließlich als Disc-Modelle anbietet. Dafür nehmen die Koblenzer im Vergleich zu den Felgenbrems-Modellen im Test gut 500 Gramm Mehrgewicht in Kauf. Das geht in Ordnung, denn auf der Straße ist dieses Mehrgewicht nicht dramatisch spürbar.

Da Canyon als Versender bei der Ausstattung in die Vollen gehen kann, lassen sich die hochwertigen, leichten Laufräder bestens beschleunigen, hohes Tempo hält das Canyon Endurace AL Disc 7.0 ohnehin spielerisch. Mit den 28 mm breiten Reifen rollt es locker auch mal über Schotter oder Waldwege, dank hoher Laufruhe folgt es dabei stets gelassen. Dazu passt die angenehme, aber keinesfalls zu aufrechte Fahrerhaltung.

Diese Definition des Langstrecken-Tourers hat den Testern gut gefallen: Das Canyon Endurace AL Disc 7.0 ist ein vollblütiges Rennrad mit erweitertem Einsatzbereich.

Was bei dem Komfort-Konzept etwas verwundert: Am Heck verpasst das Rahmen-Set knapp den Mindestwert für eine wirksame Federung – trotz guter Carbon-Sattelstütze. Allerdings wirkt es keinesfalls unangenehm hart. Bis ins Detail stark und im Alltag voll überzeugend ist die für den Preis noble Ausstattung.

Technische Daten des Test: Canyon Endurace AL Disc 7.0

Preis: 1699 Euro
Gewicht: 8,7 kg
Rahmengewicht: 1656 g
Gabelgewicht: 388 g
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3109 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 2XS/XS/S/M/L/XL/2XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 80 Nm/Grad
Tretlagersteifigkeit: 111 N/mm
Komfort vorne: 304 N/mm
Komfort hinten: 387 N/mm
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 79 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 84 N/mm
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–32
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Shimano BR-RS805, 160
Laufräder: DT Swiss R24 Spline db
Reifen: Continental GP 4000sII, 28
Vorbau: Canyon V15
Lenker: Canyon H17
Sattel: Fizik Ardea
Sattelstütze: Canyon VCLS

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Das Canyon Endurace AL Disc 7.0 überspielt sein Disc-Mehrgewicht mit ausgeprägtem Vorwärtsdrang und sicherem Handling. Die angenehme, noch sportliche Fahrerhaltung und die Top-Ausstattung runden das tolle Touren-Paket ab.

Canyon Endurace AL Disc 7.0 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Canyon Endurace AL Disc 7.0 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

08.09.2017
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2017