Rennräder im Test

Testbericht: Cannondale SuperX 105 (Modelljahr 2017)


Zur Fotostrecke (36 Bilder)

Der große Crosser und Gravel Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Der große Crosser und Gravel Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Der große Crosser und Gravel Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Der große Crosser und Gravel Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Der große Crosser und Gravel Test
Foto: Benjamin Hahn
Überragend – alle Testfahrer waren sich sofort einig, wie das Cannondale SuperX 105 einzuordnen ist. Der neue Weltklasse-Crosser räumt in jedem Terrain ab – ist aber recht teuer.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • sehr direkt und präzise, trotzdem immer folgsam
  • überzeugend konstruiertes Rahmen-Set
  • in jedem Terrain überzeugender Alleskönner

Was uns nicht gefällt

  • recht teuer

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Testurteil: Sehr Gut (84 Punkte)
Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Überragend – alle Testfahrer waren sich sofort einig, wie Cannondales neuer Crosser einzuordnen ist. Liefert das brandneue SuperX doch eine Vorstellung ohne Tadel: Es begeistert mit wildem Vorwärtsdrang, folgt mit skalpellartiger Präzision, ist einem sofort vertraut – und wächst entsprechend schnell ans Herz.

Egal ob auf Cross-Rennstrecken, Schotterpisten oder der Straße. Gerade weil man hier so rennmäßig, aber noch langstreckentauglich sitzt wie auf der Rennmaschine Supersix, hat das SuperX das Zeug zum absoluten Alleskönner: Mit den serienmäßigen Stollenreifen (sehr gut: Tubeless!) gibt es den Rennsportler, umgerüstet mit breiten Semislicks den sportlichen Commuter, mit Slicks den willigen Wintertrainingspartner (allerdings ohne Befestigungsösen für Schutzbleche).

Rahmen und Gabel punkten mit wettkampftauglichem Gewicht, mehr als ausreichender Fahrstabilität und wirksamem Federungskomfort. Einzig bei der Ausstattung auf 105-Niveau gilt es, gemessen am Preis, leichte Abstriche hinzunehmen – nicht funktional, aber bei der Wertigkeit und auf der Waage.

Technische Daten des Test: Cannondale SuperX 105

Preis: 2699 Euro
Rahmengewicht: 1104 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–28
Kurbelsatz: Cannondale Si, 46/36
Bremse: Shimano BR505, 160
Laufräder: CX 2.0 Tubeless Disc
Reifen: Schwalbe One X, 33
Vorbau: Cannondale C3
Lenker: Cannondale C3
Sattel: Fabrik Spoon
Sattelstütze: Cannondale C3

Profil:

Geometriedaten:


Fazit:

Das perfekt konstruierte neue Cannondale SuperX 105 kann alles – Rennen gewinnen, auf Semislicks neue Wege erfahren, mit Slicks als Trainingspartner motivieren. Die Ausstattung ist funktional, für den Preis allerdings etwas unter Niveau.

Cannondale SuperX 105 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Cannondale SuperX 105 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

19.10.2016
© RoadBIKE
Ausgabe /2016