Rennräder im Test

Testbericht: Cannondale Supersix HM DA

Cannondale Supersix HM DA
Exzellenter Vortrieb, direktes Fahrverhalten, dennoch genügend Laufruhe und Sitzkomfort – das Cannondale Supersix überzeugt als vielseitiger Alleskönner, der seinen Besitzer beflügelt.
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil überragend

Loading  

Dass Cannondale richtig gute Räder bauen kann, ist seit Langem bekannt.

Das Supersix hat sich in den Jahren seit seiner Markteinführung 2009 schon mehrfach Top-Bewertungen in RoadBIKE-Tests gesichert. Und auch in diesem Vergleich reiht es sich gleich in die Spitzengruppe der aktuellen Top-Modelle ein – und verteidigt seine Führungsposition eindrucksvoll in nahezu jeder Testdisziplin.

Auf der Straße gefällt es sofort: Der Pilot nimmt eine Sitzposition ein, die für fast jeden Fahrertyp perfekt passt. Beim ers­ten Antritt begeistert der satte Vortrieb, gleich darauf schöpft der Fahrer durch die ruhige, aber punktgenaue Lenkung Vertrauen in das Rad – und damit ins eigene Können.

So beflügelt das Supersix seinen Fahrer, spornt stets zu neuen Bestleistungen an. Und sammelt damit in jeder Praxiswertung Bestnoten – besticht gleichzeitig aber auch durch seine Vielseitigkeit.

Zwar liegen seine Stärken auf der Langstrecke, doch auch bei Sprints oder feurigen Kriteriums-Hetzjagden ist es sicher nicht Schuld des Rades, wenn es mit dem Podiumsplatz nicht klappt.

Mittelmaß ist das Supersix nur beim Komfort: Hier erreicht das Supersix gerade so den grünen Bereich für spürbare Dämpfung – Sportlern reicht das. Neu ist bei Cannondale, dass ein so überzeugendes Gesamtpaket zum vergleichsweise fairen Preis zu haben ist – der letzte Pluspunkt auf dem Weg zum Kauftipp.

Technische Daten des Test: Cannondale Supersix HM DA

Preis: 4999 Euro
Gewicht: 6700 g
Rahmengewicht: 967 g
Gabelgewicht: 363 g
Rahmenhöhen: 48/50/52/54/56/58/60 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace, 12-25
Kurbelsatz: Cannon. Hollowgram Sl, 53/39
Bremse: Shimano Dura-Ace
Laufräder: Mavic Ksyrium SL
Reifen: Schwalbe Ultremo ZX, 23
Gabel: Cannondale Supersix
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Cannondale, integriert
Vorbau: FSA OS99
Lenker: K-Force Carbon
Sattel: Fizik Antares CX
Sattelstütze: FSA K-Force Carbon, 31,6

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Exzellenter Vortrieb, direktes Fahrverhalten, dennoch genügend Laufruhe und Sitzkomfort – das Cannondale Supersix überzeugt als vielseitiger Alleskönner, der seinen Besitzer beflügelt.

Cannondale Supersix HM DA im Vergleichstest


Cannondale Supersix HM DA im Vergleich mit anderen Produkten

16.02.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011