Rennräder im Test

Testbericht: Cannondale CAAD 10 Ultegra

Cannondale CAAD 10 Ultegra
Foto: Benjamin Hahn
Der herausragende Alu-Rahmen stellt fast jedes Carbon-Modell in den Schatten, die Fahrleistungen sind überlegen. Ein Spitzen-Allrounder!
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Bei Cannondale haben hochwertige Aluminium-Rahmen eine lange Tradition. Beim 2010 präsentierten CAAD 10 hat Entwickler Peter Denk nun die Messlatte nochmals ein Stück höhergelegt: Ein Rahmengewicht von unter 1200 Gramm (trotz dicker, entsprechend schwerer Lackschicht) und satte Steifigkeitswerte beweisen, dass Alu noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der CAAD-10-Rahmen stellt viele Carbon-Konstruktionen in den Schatten!

Auf der Straße besticht es mit Cannondale-typischen Tugenden: Traumwandlerisch sicher und präzise folgt es jedem Lenkimpuls und leistet sich dabei nie auch nur den Hauch einer Schwäche. Ein überzeugender Alleskönner für jeden Fahrertyp und Einsatzbereich.

Technische Daten des Test: Cannondale CAAD 10 Ultegra

Preis: 1799 Euro
Gewicht: 7650 g
Rahmengewicht: 1196 g
Gabelgewicht: 414 g
Rahmenhöhen: 48/50/52/54/56/58/60/63 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 12-25
Kurbelsatz: FSA SL-K Light, 50/34
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Mavic Aksium Race
Reifen: Schwalbe Lugano, 23
Gabel: Cannondale
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: Cannondale CAAD10, integriert
Vorbau: Cannondale C3
Lenker: Cannondale C3
Sattel: Prologo Scratch Pro T 2.0
Sattelstütze: Cannondale C2, 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.


Fazit:

Der herausragende Alu-Rahmen stellt fast jedes Carbon-Modell in den Schatten, die Fahrleistungen sind überlegen. Ein Spitzen-Allrounder!

Cannondale CAAD 10 Ultegra im Vergleichstest


Cannondale CAAD 10 Ultegra im Vergleich mit anderen Produkten

21.09.2011
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2011