Rennräder im Test

Testbericht: Bulls Daily Grinder (Modelljahr 2016)

RoadBIKE Bulls Daily Grinder
Foto: Benjamin Hahn
Ausstattung, Sitzposition, Charakter – der Bulls Daily Grinder ist ein konsequent geplanter Tourer, der auch abseits asphaltierter Straßen Spaß macht.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Vollausstattung dezent integriert
  • hochwertige Lichtanlage
  • sehr aufrechte Sitzposition

Was uns nicht gefällt

  • sehr aufrechte Sitzposition
  • keine Steckachsen

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Testurteil: Sehr gut (80 Punkte)

Das Ergebnis unseres Rennrad-Tests: Der Bulls Daily Grinder ist Bulls’ Gravel-Rad, das eine Alltagsausstattung verpasst bekommen hat.

Diese ist sehr dezent integriert, Schutzbleche, Licht, Gepäckträger und eine kleine Klingel könnten auf den ersten Blick glatt übersehen werden. Auffällig ist hingegen die sehr aufrechte Sitzposition mit kurzem Ober- und langem Steuerrohr. Die geringe Sattelüberhöhung kann auch nicht ohne Weiteres verändert werden, da sich der aufwärts montierte Vorbau wegen seiner ungewöhnlichen Klemmung nicht einfach umdrehen lässt.

Die Laborwerte sind solide: Alle Steifigkeiten liegen im grünen Bereich. Die Federung ist an der Front sehr gut, am Heck befriedigend. Mit 11 Kilogramm geht auch das Gewicht in Ordnung.

Im Sattel zeigt sich der Bulls Daily Grinder laufruhig bis träge, ohne unsportlich zu sein. Auf Lenkmanöver spricht er gut an, im Wiegetritt tänzelt das Vorderrad. Die mit 40mm sehr breiten Schwalbe G-One-Reifen erlauben problemlos Ausflüge auf technisch nicht zu anspruchsvolle Wald- und Schotterwege, auch die Kurbel mit crosstypischer 46/36-Übersetzung weist ins Gelände. Die hydraulischen Scheibenbremsen auf Shimano 105-Niveau verzögern allzeit sehr gut dosierbar und bei Bedarf brachial.

Steckachsen anstelle der klassischen Schnellspanner wären jedoch zeitgemäßer.

Technische Daten des Test: Bulls Daily Grinder

Preis: 1699 Euro
Gewicht: 11,0 kg
Rahmengewicht: 1682 g
Komfort vorne: 218 N/mm
Komfort hinten: 475 N/mm
Gabelgewicht: 471 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 49/52/55/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 55 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano 105, 11-32
Kurbelsatz: Shimano FC-RS500, 46/36
Bremse: Shimano RS505, 160 mm
Laufräder: Formula XC-21/WTB XC-21
Laufradgewicht mit Reifen, Disc, Kassette: (ohne Schnellspanner /Steckachse) 3730 g
Laufradsteifigkeit Vorderrad: 76 N/mm
Laufradsteifigkeit Hinterrrad: 96 N/mm
Reifen: Schwalbe G-One, 40
Vorbau: Bulls
Lenker: Bulls
Sattel: Bulls
Sattelstütze: Bulls

Profil:

Geometrie:


Fazit:

Ausstattung, Sitzposition, Charakter – der Bulls Daily Grinder ist ein konsequent geplanter Tourer, der auch abseits asphaltierter Straßen Spaß macht.

Bulls Daily Grinder (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Arbeitspferde - Rennräder für den Alltag Foto: Benjamin Hahn

Arbeitspferde - Rennräder für den Alltag

Der tägliche Weg zur Arbeit, Training auch bei schlechtem Wetter oder eine Radreise mit Gepäcktasche – Alltags-Rennräder mit Vollausstattung machen es möglich.


Bulls Daily Grinder (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

08.02.2017
Autor: Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE
Ausgabe /2016