Rennräder im Test

Testbericht: BMC TMR02 Timemachine (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn RoadBIKE Aero-Renner BMC TMR02 Timemachine
Das Resultat unseres Rennrad-Tests: Das BMC TMR02 Timemachine hat das Potenzial, seinen Piloten mächtig zu beflügeln. Die schweren Laufräder bremsen den Vorwärtsdrang jedoch spürbar aus.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • mäßiges Ausstattungspaket
  • schwer und nicht besonders steif

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Testurteil: Gut/57 Punkte

Rein optisch unterscheidet sich das BMC TMR02 Timemachine nicht von seinem teureren Bruder BMC TMR01 Timemachine. Und auch bei den Features gibt es Gemeinsamkeiten: Gleiche Geometrie, gleiche Sattelstütze und gleiche integrierte Bremsanlage. Aber: Der Lenkkopf ist deutlich weicher als beim Top-Modell. Kein Problem für Leichtgewichte, und auch schwere Fahrer kommen damit noch gut zurecht, doch dieses Manko kostet Punkte. Zudem rauben die schweren Laufräder dem BMC TMR02 Timemachine einiges von jener Spritzigkeit, die ihm eigentlich innewohnt.

Gefallen fanden die Tester am weiten Verstellbereich der Sattelstütze, die zudem mit ordentlichem Federungskomfort überzeugt.

Technische Daten des Test: BMC TMR02 Timemachine

Preis: 2999 Euro
Gewicht: * 8,21 kg
Rahmengewicht: 1223 g
Gabelgewicht: 397 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 48/51/54/56/58/61 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Schaltgruppe: Shimano Ultegra, 11–28
Kurbelsatz: Shimano Ultegra, 52/36
Bremse: Shimano Ultegra
Laufräder: Shimano WH-RS31
Reifen: Continental Ultrasport, 25
Vorbau: BMC
Lenker: BMC (Alu)
Sattel: Fizik Arione
Sattelstütze: BMC

* Gewicht Komplettrad ohne Pedale.

Geometrie

Fazit

Das BMC TMR02 Timemachine hat das Potenzial, seinen Piloten mächtig zu beflügeln. Die schweren Laufräder bremsen den Vorwärtsdrang jedoch spürbar aus.

15.04.2014
Autor: Nils Flieshardt
© RoadBIKE
Ausgabe /2014