Rennräder im Test

Testbericht: BH Bike Ultralight

9 Top Carbon-Rennräder im Test
Foto: Benjamin Hahn
Innovatives Tretlager, satter Vortrieb und viel Laufruhe, ein entspannt sitzender Fahrer – das leichte BH Bike bietet viele Vorzüge. Trotz etwas weichem Lenkkopf deshalb noch "sehr gut".
Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Die spanische Marke BH Bike schickt einen der innovativsten Rahmen in diesen Test. BH Bike verwendet den neuen Tretlagerstandard BB386EVO von FSA – das ist die durchaus sinnvolle Kombination des BB30-Achsdurchmessers mit der Gehäusebreite herkömmlicher BSA-Lager von 86-Millimetern. Das macht eine leichte Kurbel (das FSA-Modell im Testrad wiegt deutlich unter 600-Gramm!) und ein breites Unterrohr und Tretlager möglich – das Ultralight besitzt eines der steifsten Tretlager im Testfeld.

Diese Stärke beweist es in der Praxis mit beeindruckendem Vorwärtsdrang: In Verbindung mit den hervorragenden R-Sys-Laufrädern nimmt es jede Tempoverschärfung freudig an. Dabei gibt sich das Ultralight auf den ersten Metern zunächst eher verhalten: Durch das 18,5-Zentimeter lange Steuerrohr sitzt der Fahrer langstreckentauglich angenehm, durch den flachen Lenkwinkel und viel Gabelnachlauf bietet es eine stoische Laufruhe – ideal für lange Etappenrennen also!

Gerade bei solchen Einsätzen wünscht sich mancher Fahrer aber eine bessere Vibrationsdämpfung am Heck. Ein weiterer Schwachpunkt des Rahmens ist der Lenkkopf – er dürfte für hochpräzise Richtungswechsel etwas steifer sein. Trotzdem angelt sich der sehr angenehme, bestens aufgebaute Spanier noch die Note "sehr gut" – und seinem Beinamen "Ultralight" macht das zweitleichteste Rad im Test schließlich auch alle Ehre!

Technische Daten des Test: BH Bike Ultralight

Preis: 7.999 Euro
Gewicht: * 6080 g
Rahmengewicht: 865 g
Gabelgewicht: 320 g
Rahmenhöhen: XS/SM/MD/LA/XL
Getestete Rahmenhöhe: LA
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano Dura-Ace, 11-23
Kurbelsatz: FSA K-Force 386, 50/34
Bremse: BH Bike
Laufräder: Mavic R-Sys SL
Reifen: Michelin Pro3 Light, 23
Gabel: Ultralight
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA CF40, integriert
Vorbau: FSA K-Force, Carbon
Lenker: FSA K-Force, Carbon
Sattel: Selle San Marco Aspide
Sattelstütze: FSA K-Force, Carbon

* Gesamtgewicht: Komplett (ohne Pedale).


Fazit:

Innovatives Tretlager, satter Vortrieb und viel Laufruhe, ein entspannt sitzender Fahrer – das leichte BH Bike bietet viele Vorzüge. Trotz etwas weichem Lenkkopf deshalb noch "sehr gut".

BH Bike Ultralight im Vergleichstest


BH Bike Ultralight im Vergleich mit anderen Produkten

21.03.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012