Rennräder im Test

Testbericht: Bergamont Dolce LTD (Modelljahr 2012)

RB 0712 Carbon-Rennräder Bergamont Dolce LTD
Das Dolce LTD gefällt mit Laufruhe und Komfort als ausgeprägter Tourer für alle Gelegenheiten. Nur die Ausstattung verhindert eine bessere Note. Zu den getesteten Produkten

RoadBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Das Dolce LTD startet mit einem lediglich optisch veränderten Rahmen-Kit in die Saison 2012 – und das ist gut so: Das ausreichend steife Rahmen-Gabel-Set wiegt nur rund 1600 Gramm und verfehlt nur knapp Komfortwerte im grünen Bereich.

Damit ist das Dolce nicht unangenehm hart, was hervorragend zur langstreckentauglichen, nur leicht gestreckten Sitzposition passt. Diese wiederum harmoniert blendend mit der ausgeprägten Laufruhe und der gelassenen Lenkung des Hamburger Sportsfreunds. Sowohl kilometerfressende Tourenfahrer wie auch Unerfahrene fühlen sich hier gut aufgehoben. Abstriche müssen sie allenfalls bei der Ausstattung machen, es gibt „nur“ eine komplette 105-Gruppe.

Technische Daten des Test: Bergamont Dolce LTD

Preis: 1999 Euro
Gewicht: 8010 g
Rahmengewicht: 1102 g
Gabelgewicht: 406 g
Rahmenhöhen: 50/53/56/59/62 cm
Getestete Rahmenhöhe: 56 cm
Rahmenmaterial: Carbon
Schaltgruppe: Shimano 105, 11–25
Kurbelsatz: Shimano 105, 50/34
Bremse: Shimano 105
Laufräder: Mavic Aksium
Reifen: Vittoria Rubino Pro Slick
Gabel: Bergamont Race
Gabelmaterial: Carbon
Steuersatz: FSA
Vorbau: Bergamont Race Pro
Lenker: Bergamont Race Pro
Sattel: Bergamont Race Pro
Sattelstütze: Bergamont Race Pro, Ø 27,2

* Bewertung erfolgt jeweils innerhalb eines Testfeldes - Werte in der Mitte entsprechen dem Testdurchschnitt.

Fazit:

Das Dolce LTD gefällt mit Laufruhe und Komfort als ausgeprägter Tourer für alle Gelegenheiten. Nur die Ausstattung verhindert eine bessere Note.

Bergamont Dolce LTD (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Bergamont Dolce LTD (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

27.08.2012
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE
Ausgabe /2012