Südfrankreich: Rennradfahren am Mont Ventoux

Mit dem Rennrad in der Provence: Der Berg ruft

So schön und vielseitig wie in Frankreichs Südosten ist Radsport selten. Klarer Höhepunkt: Der Sturm auf den sagenumwobenen Mont Ventoux – gerne auch von mehreren Seiten.

Wenn ein schwedischer Radsportler Ende Februar bei sommerlichen Temperaturen auf die Terrasse tritt, wenn seine Augen über die in der goldenen Morgensonne leuchtenden Hügel wandern, dann ist er im Paradies. Oder, um es präzise auszudrücken, in der Provence.

Diese Wärme, diese Ruhe, dieser Ausblick – all das zusammen macht diesen Ort zu einem der schönsten auf der Welt. Speziell für Radsportler – denn hier, zwischen all den Hügeln, streckt ein kahlköpfiger Gigant sein gewaltiges Haupt empor: der Mont Ventoux.

Einer der berühmtesten Anstiege der Rennradwelt. Ein Klassiker der Tour de France und einer der wenigen Berge mit dem erlesenen Prädikat „Hors Categorie“, welches die schwersten Anstiege der Tour adelt.

Die komplette Reisegeschichte gibt es in RoadBIKE Ausgabe 04/2016. Ab 09.03.2016 am Kiosk oder direkt bestellen: als Heft oder ePaper.

Loading  
25.02.2016
Autor: Felix Krakow
© RoadBIKE