Rennradtouren in Belgien

Flandern: Heiliges Rennrad-Pflaster

An kaum einem anderen Ort dieser Welt pocht das Herz des Radsports so laut wie im Nordwesten Belgiens. RoadBIKE hat auf den Spuren der legendären Flandern-Rundfahrt eine dem Rennrad verfallene Region kennengelernt.

Was bietet dieser Planet doch für schöne Regionen, in denen der Radsportler seinen wohlverdienten Urlaub verbringen kann. Etwa die europäischen Hochgebirge, wo er die geschichtsträchtigen Riesen herausfordern kann – und sich nach der Kletterpartie glücklich in die Abfahrt stürzen. Oder die Mittelmeerinseln, wo er, von der Sonne verwöhnt, herrliche Küstenstraßen entlangfliegen kann. Ganz zu schweigen von den vielen weiteren Traumzielen in nächster Umgebung oder auch in weiter Ferne.

Und es gibt Flandern! Einen Landstrich von der Größe Thüringens, übersät von lächerlich kurzen, aber viel zu steilen Anstiegen. Eine Region, gespickt mit gemeinen Kopfsteinpflasterpassagen, die Rad und Fahrer so unbarmherzig durchschütteln, als wollten sie ihre Durchquerung so unbequem wie eben möglich gestalten. Dazu ist Flandern gesegnet mit einem ganz besonderen Klima, in dem es, zumindest gefühlt, eigentlich immer aus einem grau verhangenen Himmel herabregnet.

Kurzum: Flandern ist das Paradies für Radsportler, denn auf kaum einem anderen Fleck dieser Erde wird Radsport so gelebt und gefeiert wie hier.

Die komplette Geschichte lesen Sie in RoadBIKE Ausgabe 03/2017. Ab 08.02.2017 am Kiosk oder direkt bestellen: als Heft oder ePaper.

06.02.2017
Autor: Felix Krakow
© RoadBIKE