Rennrad-Touren in Frankreich

Côte d'Azur: Durch die Oase des Jetsets

Côte d'Azur, das klingt nach Brigitte Bardot und Gunter Sachs, nach Schickimicki, Jetset und Yachten in St. Tropez. Doch im Hinterland entdecken Radsportler eine andere Seite: mit einsamen Straßen und stiller Natur.

Dies ist, im wahrsten Sinne des Wortes, die Geschichte einer Bekehrung. Zumindest wenn man den Ursprung dieses Begriffs in der "Kehre" sehen möchte. Konkret in den Kehren auf den schmalen Straßen im Massif des Maures. Der Name leitet sich von dem provenzalischen Begriff "Maouro" ab: "dunkler Wald".

Dieser kleine, etwa 60 Kilometer lange Gebirgszug im Hinterland der Côte d'Azur, ist eine Oase des Müßiggangs. Und ein Paradies für Rennradfahrer. Kleine Straßen winden sich durch die Hügel­ ketten mit ihren zerklüfteten Bergen, die in der Abendsonne wie Scherenschnitte am Horizont glänzen. Dazwischen verstreut: ein­same Bergdörfer mit kleinen Bars, in denen Männer mit wetter­gegerbten Gesichtern ihren Pastis schlürfen.

Die komplette Geschichte lesen Sie in RoadBIKE Ausgabe 04/2017. Ab 08.03.2017 am Kiosk oder direkt bestellen: als Heft oder ePaper.

06.03.2017
Autor: Ralf Schanze
© RoadBIKE
Ausgabe 4/2017