Viel Komfort: das neue Trek Domane für 2013


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Trek Domane Rennrad Isospeed RoadBIKE Infos Bilder
Foto: Trek

 

Trek Domane Rennrad Isospeed RoadBIKE Infos Bilder
Foto: Trek

 

Trek Domane Rennrad Isospeed RoadBIKE Infos Bilder
Foto: Trek

 

Trek Domane Rennrad Isospeed RoadBIKE Infos Bilder
Foto: Trek

 

Trek Domane Rennrad Isospeed RoadBIKE Infos Bilder
Foto: Trek
Mit dem Domane bringt Trek für 2013 ein Rennrad, das vor allem in Sachen Komfort auf schlechtem Untergrund punkten soll. RoadBIKE hat erste Infos und Fotos zum neuen Trek Domane.

Bei der Entwicklung des neuen Domane-Rennrads setzte Trek auf die Mithilfe der Profis aus dem Radioshack Nissan Trek Team um Fabian Cancellara.

Und der Schweizer Superstar ist vom neuen Trek Domane begeistert: „Nachdem ich auf diesem Bike Rennen bestritten und gewonnen habe, müsste schon eine Menge passieren, bevor ich wieder ein anderes fahren würde“, so Cancellara.

Was erwartet den Rennradfahrer beim neuen Domane? Laut Trek ein Rad mit viel Komfort. Das wollen die US-Amis vor allem mit der IsoSpeed-Technologie erreichen. Sie entkoppelt beim Trek Domane Sitzrohr und Sitzturm vom Oberrohr. Dadurch sollen Vibrationen vom Untergrund auf den Fahrer deutlich reduziert werden.

Von der hohen vertikalen Nachgiebigkeit des neuen Trek Domane soll auch die Traktion des Hinterrades auf schlechten Straßen und Wegen profitieren. Power Transfer Construction nennt Trek diese Technologie, die dem Domane die gleiche Effizienz verleihen soll wie dem Schwestermodell Madone.

Das neue Trek Domane kommt in zwei Versionen: als Team Edition in den Farben des Profi-Teams Radioshack Nissan Trek mit Shimano Dura-Ace Di2-Ausstattung für 9.219 Euro sowie als Domane 6 zum selbst Konfigurieren.

Mehr Modelle des neuen Langstrecken-Rennrads Trek Domane

Tour de France 2012 - Die Rennräder der Profis