Tour de France 2014: Alle Infos zum wichtigsten Radrennen der Welt


Zur Fotostrecke (27 Bilder)

Tour de France Logo - Das wichtigste Rennrad-Event der Welt
Foto: ASO

 

Tony Martin starte die 10. Etappe der Tour de  France 2014 im bergtrikot
Foto: Facebook-Posting

 

Marcel Kittels Startnummer
Foto: Facebook-Posting

 

Foto: Facebook-Posting

 

Foto: Facebook-Posting
Am 5.7.2014 startet die 101. Auflage der Tour de France. Wir zeigen Ihnen die Favoriten der Tour, Carbon-Rennräder der Tour-Profis, und die Trikots der Teams.

Ab dem 5.7.2014 gibt es wieder drei Wochen Rennrad-Fieber pur. Dann startet die 101. Auflage der Tour de France.

Verfolgen Sie die Tour live in unserem Tour de France Ticker: Hier klicken

Wir haben für Sie alle wichtigen Informationen zur Tour de France 2014 zusammengefasst:

  • Favoriten: Wer hat die besten Chancen sich am Ende der Tour de France in Paris das Gelbe Trikot überzustreifen? Wir haben die interessantesten Favoriten analysiert.
  • Profi-Rennräder: Die Rennrad-Profis bei der Tour de France 2014 sind auf topaktuellen High-Tech-Rennrädern unterwegs. Wir haben alle Rennräder in einer großen Fotostrecke zusammengefasst.
  • Rennrad-Teams: Welchen Teams sind bei der Tour de France 2014 am Start und mit welchen fahrern? Und gibt es einen "Deutschen Faktor"?
  • Etappen und TV-Termine: Was erwartet die Profis bei der Tour de France 2014 an welchem Tag? Wann sind die Königsetappen in den Pyrenäen und den Alpen? Und wann wird das Ganze im Fernsehen übertragen?

Im Gegensatz Tour de France 2013 startet die diesjährigen großen Schleife, die "Grande Boucle", nicht in Frankreich. Die ersten drei Etappen des traditionsreichen Radrennens werden in England stattfinden.

Auch wird es dieses Jahr keinen Prolog und nur ein Zeitfahren gegen Ende der Tour de France geben. Das sind schlechte Nachrichten für Tony Martin. Der frisch gebackene Deutsche Meister 2014 im Zeitfahren vom Team Omega Pharma-Quickstep muss so bis zur letzten Tour-Woche abwarten, bevor er in seiner Königsdiziplin glänzen kann.

Der fehlenden Prolog bei der Tour de France 2014 sind allerdings gute Nachrichten für die beiden deutschen Sprinter Marcel Kittel vom Team Giant-Shimano und André Greipel von Lotto-Belisol. Auf der ersten und dritten Etappe in England könnte es zu einem Sprint-Finish kommen. Die Chance für Kittel oder Greipel ins Gelbe Trikot zu fahren.

Die Profis der Tour de France sind natürlich auf den besten Rennrädern der Welt unterwegs. Das Top-Rennradmaterial hilft den Profi-Rennfahrern die über 3600 Kilometer der "Grande Boucle", der großen Schleife, zu überstehen.

Dabei setzen die Teams der Tour de France auf spezielle Rennräder für spezielle Zwecke. Beim Zeitfahren sind selbstverständliche alle Rennradfahrer auf Zeitfahrmaschinen unterwegs. Für flache Etappen wählen die meisten Tour-Teams Rennräder aus immer größer werdenden Segment der Aero-Rennräder.

Eine Ausnahme hiervon bildet vielleicht die fünfte Etappe. Sie führt über einen Teil der Strecke des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix, auch über mehrere berüchtigte Kopfsteinpflaster-Passagen. Hier sind Rennräder gefragt, die Stöße besonders gut abfedern. Marathon- und Langstrecken-Rennräder eignen sich hierfür besonders gut.

Die Etappen und TV-Termine der Tour de France 2014