Straßen-WM: Zeitfahr-Gold für Judith Arndt

Judith Arndt hat bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Kopenhagen den Titel im Einzelzeitfahren der Frauen errungen.

 

Judith Arndt
Foto: HTC Highroad Judith Arndt vom Team HTC Highroad.

Die 35-Jährige setzte sich nach 27,8 Kilometern in 37:07,38 Minuten deutlich gegen die gebürtige Dänin Linda Villumsen (Neuseeland/37:29,11 Minuten) und Titelverteidigerin Emma Pooley (Großbritannien/37:31,51 Minuten) durch. Ina-Yoko Teutenberg (36/Düsseldorf) fuhr in 38:03,52 Minuten auf Rang elf.

„Der Zeitfahrtitel ist mein großes Ziel seit 1997. Ich kann nicht sagen, wie glücklich ich bin, dass es endlich geklappt hat. Ich kann es gar nicht fassen“, sagte Judith Arndt, die bei Weltmeisterschaften zuvor dreimal Silber und zweimal Bronze im Kampf gegen die Uhr gewonnen hatte.

Es war für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) der zweite WM-Titel im Einzelzeitfahren der Frauen, zuvor hatte Hanka Kupfernagel bei der Heim-WM in Stuttgart (2007) Zeitfahr-Gold gewonnen.

Nach relativ vorsichtigem Beginn auf regennasser Fahrbahn drehte Arndt in Kopenhagen in der zweiten Runde auf und holte sich letztlich überlegen ihren ersten WM-Titel im Zeitfahren. Und das übrigens ohne Unterstützung per Funk aus dem Begleitwagen.

„Das hätte mich nur nervös gemacht. Ich wollte mich einfach auf mein Rennen konzentrieren“, sagte Judith Arndt, die im brandenburgischen Königs Wusterhausen geboren wurde und mittlerweile in München lebt.

Es war ihr zweiter WM-Titel auf der Straße, 2004 hatte sie in Italien im Einer-Straßenrennen triumphiert.

20.09.2011
Autor: BDR
© RoadBIKE