Sram Rival 22: Top-Technologie für die neue Sram Rival 22


Zur Fotostrecke (19 Bilder)

Sram Rival 22 neue Schaltgruppe
Foto: Sram

 

Sram Rival 22 neue Schaltgruppe
Foto: Sram

 

Sram Rival 22 neue Schaltgruppe
Foto: Sram

 

Sram Rival 22 neue Schaltgruppe
Foto: Sram

 

Sram Rival 22 neue Schaltgruppe
Foto: Sram
Sram bringt eine neue Version der Rennrad-Schaltung Sram Rival auf den Mark: mit 11 Ritzeln und hydraulischen Felgen- und Scheibenbremsen. Hier gibt es Bilder und alle Infos.

Sram präsentiert die komplett neue Sram Rival 22 und bringt damit große Teile seiner Top-Technologie ins Einsteiger-Segment. Nach Vorbild der höherwertigen Sram-Gruppen Red 22 und Force 22 bekommt nun auch die Sram Rival 22 das elfte Ritzel verpasst.

Und wie auch die großen Geschwister, verfügt die Sram Rival 22 künftig über die Yaw-Umwerfer-Technologie. Diese ermöglicht, bei korrekter Einstellung, ein schleiffreies Fahren in allen 22 Gängen, ohne dass der Umwerfer selbst bei extremem Schräglauf nachgetrimmt werden muss.

Die Ergonomie und Schaltlogik der Hebel entsprechen der Top-Gruppe Red 22, lediglich beim eingesetzten Material unterscheiden sich die Komponenten. Wo bei der Red 22 Carbon zum Einsatz kommt, setzt Sram bei der Rival auf geschmiedetes Aluminium.

Bemerkenswert ist die große Auswahl an Bremsanlagen: Neben der herkömmlichen Felgenbremse stehen bei der Rival gleich zwei hydraulische Varianten zur Wahl – eine Felgen- und eine Scheibenbremse.

Nachdem Sram im vergangenen Jahr gezwungen war, seine hydraulischen Bremsen zurückzurufen, wagen die Amerikaner nun einen Neustart und bieten für alle Rennrad-Gruppen oberhalb der Budget-Gruppe Apex jeweils zwei komplett neue Hydraulik-Varianten an.

Die neue Sram Rival 22 soll in diesem Sommer in die Läden kommen. Einen ersten Fahrbericht zur Gruppe inklusive der hydraulischen Rennradbremsen gibt es in RoadBIKE Ausgabe 08/14, ab 23. Juli am Kiosk.

20.06.2014
Autor: Nils Flieshardt
© RoadBIKE