Simplon-Patzer verhindert bessere Note im Rennrad-Test

Beim Test der Superleicht-Rennräder in RoadBIKE 01/2014 wurde auch das Simplon Pavo 3 Ultra getestet. Ein Montage-Fehler von Simplon verhinderte eine bessere Note.

 

Simplon Pavo 3 Ultra
Foto: Benjamin Hahn Am Test-Rennrad Simplon Pavo 3 Ultra war eine "alte" Sram Red 10-fach Schaltung montiert.

In Ausgabe 01/2014 (Heft hier direkt bestellen) hat RoadBIKE High-End-Rennräder mit einem Rahmengewicht von unter 800 Gramm getestet. Auch das Simplon Pavo 3 Ultra passt mit einem Rahmengewicht von 740 Gramm bei Rahmengröße 55 gut ins Testfeld.

Allerdings ist Simplon bei der Montage des Testrades ein Fehler unterlaufen. Das Rennrad wurde mit einer Sram Red 10-fach Schaltung in die RoadBIKE-Testwerkstatt geliefert. Zu kaufen gibt es die 10-fach Sram Red Gruppe bei Simplon aber nicht mehr.

Verglichen mit allen anderen Rennrädern im Testfeld war das Simplon Pavo 3 Ultra mit einer „veralteten“ Schaltgruppe ausgestattet. Das führte zu einer schlechteren Note in der Ausstattungs-Bewertung und verhinderte eine Top-Note in der Gesamtwertung.

Noch mehr Rennrad-Test auf RoadBIKE.de

Fotostrecke: Vier neue Top-Rennräder im Test

12 Bilder
Giant Propel SL0 Foto: Benjamin Hahn
Giant Propel SL0 Foto: Benjamin Hahn
Giant Propel SL0 Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Sechs Rennräder aus Italien im Test

21 Bilder
Sechs Italo-Rennräder im RoadBIKE-Test Foto: Benjamin Hahn
Sechs Italo-Rennräder im RoadBIKE-Test Foto: Benjamin Hahn
Sechs Italo-Rennräder im RoadBIKE-Test Foto: Benjamin Hahn