Sensationell: E-Rennrad unter 10 kg! Das E-Bike Vivax Veloce

Das E-Bike Vivax Veloce sieht auf den ersten Blick aus, wie ein gewöhnliches Rennrad. Der Clou: Der Motor ist unsichtbar im Sattelrohr versteckt. Plus: Super-leichtes E-MTB Vivax Alpha. Hier gibt es alle Details und Bilder.

Fotostrecke: Leichtgewichte: E-Rennrad Veloce und E-MTB Alpha von Vivax

12 Bilder
E-Bike Vivax Veloce E-Rennrad Foto: Vivax Assist
E-Bike Vivax Veloce E-Rennrad Foto: Vivax Assist
E-Bike Vivax Veloce E-Rennrad Foto: Vivax Assist

Das einzige, was an dem Vivax Veloce ein wenig auffällt, ist die leicht überdimensionierte Satteltasche. Aber ansonsten sieht man dem Rennrad nicht an, dass es sich hierbei um ein E-Bike handelt. Der Motor versteckt sich im Sattelrohr, der Akku ist in der Satteltasche untergebracht.

Auch das Gewicht verrät nicht sofort, dass das Vivax Veloce ein E-Bike ist. Laut Angabe des Herstellers Vivax Assist, die schon unter dem Namen Gruber Assist E-Bikes gebaut haben, wiegt das Rad nur 9,7 kg und gehört damit zu den leichtesten E-Bikes auf dem Markt. Das liegt vor allem an dem Antrieb. Die gesamte Motor-Einheit inkl. Akku soll nur 1,8 kg wiegen.

Der neuentwickelte Motor Vivax Assist 4.0 soll leiser sein als sein Vorgänger. Außerdem wurde laut Vivax die Montage vereinfacht, um Einbauschäden vorzubeugen. Ein Preis ist auch schon bekannt: Das Komplettrad mit Alu-Rahmen und Carbon-Gabel kostet 4.490 Euro.

Hier finden Sie alle Details zum E-Bike Vivax Veloce

  • Rahmenmaterial: Aluminium mit Carbon-Gabel
  • Schaltung und Bremsen: Shimano Ultegra
  • Motor: Vivax Assist 4.0
  • Leistung: 200 Watt
  • Akku: 5,5 AH LiIon Mangan Akku, Gewicht 850 g (Alternativ 8,25 AH Akku, Gewicht 1.200 g)
  • Reichweite: mind. 60 Minuten bei Vollast
  • Gewicht: 9,7 kg (Motor inkl. Akku 5,5 AH: 1,8 kg)
  • Preis: 4.490 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

E-MTB Vivax Alpha

Auch das E-Mountainbike von Vivax gehört zu den Leichtgewichten unter den E-Bikes. Mit 13,3 kg Gesamtgewicht soll es zu den leichtesten E-MTBs der Welt gehören.

Die Antriebseinheit ist die gleiche, wie im E-Rennrad Vivax Veloce. Der 5,5 AH Akku soll den 200 Watt Motor 60 Minuten unter Volllast antreiben können. Mit hydraulischer Scheibenbremse und Federgabel ist das E-Bike auch für Ausflüge abseits der Straße gerüstet.

Hier finden Sie alle Details zum E-MTB Vivax Alpha

  • Rahmenmaterial: Aluminium
  • Gabel: Magura Durin X100
  • Bremse: Avid Elixir 5
  • Schaltgruppe: Shimano XT 10-fach
  • Motor: Vivax Assist 4.0
  • Leistung: 200 Watt
  • Akku: 5,5 AH LiIon Mangan Akku, Gewicht 850 g (Alternativ 8,25 AH Akku, Gewicht 1.200 g)
  • Reichweite: mind. 60 Minuten bei Vollast
  • Gewicht: 13,3 kg (Motor inkl. Akku 5,5 AH: 1,8 kg)
  • Preis: 3.990 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

Elektro-Doping im Profisport

Im Jahr 2010 war der E-Bike-Motor von Vivax Assist schon mal in aller Munde. Damals machte ein Youtube-Video die Runde in dem der italienische Ex-Profi Davide Cassani zuerst den Einbau und die Funktionsweise des Motors erklärte. Im zweiten Teil versuchte der Urheber des Videos den Schweizer Rennrad-Profi und Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara mit Hilfe von kommentierten Aufnahmen der Flandern-Rundfahrt und des Klassikers Paris – Roubaix des E-Dopings zu überführen.

Für Cancellara ergaben sich daraus allerdings keine Folgen. Wohl auch aus dem Grund, das einige technische Argumente gegen das angebliche E-Doping sprachen. Doch entscheiden Sie selbst:




Noch mehr Rennräder mit Elektromotor

Fotostrecke: Biketronic Supreme: 12 kg leichtes E-Rennrad

6 Bilder
Biketronic Supreme Foto: Biketronic
Biketronic Supreme Foto: Biketronic
Biketronic Supreme Foto: Biketronic
Autor: Sebastian Hohl
© RoadBIKE