Specialized ruft Gabeln von Tarmac SL4, Crux und Secteur Disc zurück

Specialized ruft Gabeln seiner Rennräder Tarmac SL4, Crux und Secteur Disc zurück. Betroffene Kunden sollen sich an einen Vertragshändler wenden - und werden zusätzlich mit einem Gutschein entschädigt.

 

Bruchgefährdet: die Gabel des Specialized Tarmac SL4.

Specialized ruft aus Sicherheitsgründen die Gabeln einiger Rennräder zurück. Der Hersteller gab bekannt, dass das Steuerrohr der Gabeln brechen kann.

Die Besitzer folgender Rennrad-Modelle sollen ihre Gabeln bei einem Specialized Vertragshändler überprüfen und gegebenenfalls reparieren lassen.

Vom Rückruf betroffen sind die Specialized-Rennräder:

  • Tarmac SL 4 (Modelljahr 2012 und 2013)
  • Crux (Modelljahr 2013)
  • Secteur Disc (Modelljahr 2013)

Specialized-Kunden, die eines der genannten Rennräder besitzen, müssen im Zuge der Überprüfung einige Zeit auf ihr Rad verzichten. Die Vertragshändler sind angehalten, die Rennrad-Gabel zur Überprüfung in die Service-Zentrale in den Niederlanden zu schicken.

Specialized möchte sich mit einem Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro bei den betroffenen Kunden entschuldigen. Der Gutschein kann hier online heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Fotostrecke: Specialized Crux Modelljahr 2013

Fotostrecke: Cyclocross-Rennrad: Specialized Crux Expert Carbon Disc

7 Bilder
Specialized Crux Expert Carbon Disc 2013 Foto: Specialized
Specialized Crux Expert Carbon Disc 2013 Foto: Specialized
Specialized Crux Expert Carbon Disc 2013 Foto: Specialized

Fotostrecke: Specialized Tarmac SL4 Modelljahr 2012

Fotostrecke: Die ersten Bilder des neuen Specialized Tarmac SL4

15 Bilder
Specialized Tarmac SL4 Foto: Robertson/VeloDramatic
Specialized Tarmac SL4 Foto: Felix Böhlken
Specialized Tarmac SL4 Foto: Felix Böhlken
12.02.2013
Autor: Benjamin Linsner
© RoadBIKE