Rennrad-Test in RoadBIKE 04/2014

In RoadBIKE Ausgabe 04/2014 wurden die Testberichte zum Carver Evolution Carbon 130 und dem Haibike Challenge RX aufgrund einer technischen Panne beim Erstellen der Druckdaten nicht vollständig abgedruckt. Hier sind die kompletten Testberichte.

Fotostrecke: 19 Carbon-Rennräder um 2500 Euro im Test

19 Bilder
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn

RoadBIKE hat in der Ausgabe 04/2014 (ab 19.03.2014 am Kiosk oder hier direkt bestellen) 19 Carbon-Rennräder um 2500 Euro gestestet.

Die Carbon-Rennräder haben in dieser Klasse schon einiges zu bieten. Teilweise lag das Gewicht unter 7 Kilo und einige Rennräder waren sogar mit der elektronischen Shimano Ultegra Di2 Schaltgruppe ausgestattet.

Überhaupt dominiert Shimanos Ultegra Komponetegruppe dieses Preissegment. Nur an drei der 19 Carbon-Rennräder waren andere Rennrad-Gruppen verbaut. Einmal Shimano 105 Ensemble und zwei Schaltgruppen von Sram, die Top-Gruppe Sram Red und die Sram Force.

Einen Überblick über das komplette Rennrad-Testfeld gibt es oben in der Fotostrecke, die kompletten Ergebnisse des Rennrad-Tests finden Sie in RoadBIKE 04/2014 (ab 19.03.2014 am Kiosk oder hier direkt bestellen).

Im Heft fehlen aufgrund eines falschen Zeilenumbruches Teile des Testfazits zweier Rennräder. Hier sind die kompletten Testberichte der beiden Carbon-Renner.

 

Foto: Benjamin Hahn Das Carver Evolution Carbon 130.

Carver Evolution Carbon 130

Ein Di2-Carbon-Renner für 2499 Euro? Carver macht es durch seine Vertriebsstruktur über 15 Fahrrad-XXL-Händler möglich. Neben der funktional überragenden elektronischen 11-fach-Schaltgruppe spart Carver auch sonst nicht an hochwertigen Komponenten.

Das Rahmen-Gabel-Set bleibt allerdings etwas unter Klassen­niveau: Mit rund 1770 Gramm ist es eines der schwersten im Test­feld, am Heck fehlt spürbar der Federungs­komfort. Ebenfalls spürbar ist die extrem auf Laufruhe ausgelegte Lenkung: Sie verlangt in engen Kurven ordentlich Nachdruck – was allerdings perfekt zum gelassenen, angenehmen Tourencharakter dieses Preisknallers passt.

Fazit: Der Preis ist heiß! Das laufruhige, auf lockere Touren ausgelegte, leider aber recht harte Carver punktet mit Top-Ausstattung und Shimanos elektronischer Ultegra.

 

Foto: Benjamin Hahn Das Haibike Challenge RX.

Haibike Challenge RX

Ein Di2-Renner für 2699 Euro beim Fachhändler? Haibike macht’s möglich. Um den Traum der elektronischen Schaltung möglich zu machen, montieren die Schweinfurter Aksium-Laufräder von Mavic undEigenmarken-Anbauteile – ein voll alltagstaugliches Paket. Zumal Haibike auf Komfort­details wie 25er-Reifen oder eine Kassette mit 32er-Ritzel achtet.

Das passt zum tourentauglichen Charakter des Challenge: Es gefällt mit entspannter Fahrerposition und satter Laufruhe auf ausgedehnten Touren. Der Lenkkopf dürfte etwas steifer sein, birgt aber kein Risiko. Dennoch bringen der Rahmen und das Gesamtgewicht das Challenge um eine bessere Note.

Fazit: Mit der überragenden Di2-Schaltung und komfortablen Details punktet das laufruhige Haibike bei Tourenfahrern – Gewicht und Rahmen kosten aber Punkte.