Heftiger Wind: Cape Argus Cycle Tour abgesagt

Foto: Jens Vögele Die Cape Argus Cycle Tour 2017 wurde abgesagt
Die Veranstalter des größten Jedermann-Rennens der Welt sorgten sich um die Sicherheit der rund 35.000 Teilnehmer. Und haben das Jubiläumsrennen zum 40. Geburtstag abgesagt.

Enttäuschung für mehr als 35 000 Radsportbegeisterte: Die Cape Town Cycle Tour, die unter dem Namen Cape Argus Cycle Tour berühmt wurde, ist wegen heftigen Windböen abgesagt worden. Die Veranstalter sprachen von einer schwierigen, aber richtigen Entscheidung, die die Sicherheit nicht nur der Radfahrer, sondern aller Menschen an der Strecke gewährleisten würde.

Die Windböen waren deutlich stärker als erwartet und bliesen die Radfahrer regelrecht von der Straße. Zudem brach in Hout Bay, das auf der Route liegt, ein großes Feuer aus, das vom Wind entfacht wurde. Die riesigen Mengen an Verpflegung spendeten die Veranstalter an Hilfsbedürftige, unter anderem an die Opfer des Feuers in Hout Bay. Ob die Teilnehmer, die teilweise große Anstrengungen in Kauf nahmen, um an dem größten Jedermannrennen der Welt in Kapstadt teilzunehmen, zumindest ihre Teilnahmegebühr erstattet bekommen, darüber gibt es vom Veranstalter noch keine Angaben.

Die Cape Town Cycle Tour ist das größte und wahrscheinlich auch schönste Jedermann-Rennen der Welt. RoadBIKE-Chefredakteur Jens Vögele war 2012 am Start. Hier seine Reportage dazu:

http://roadbike.de/news/rennrad-szene/das-groesste-jedermann-rennen-der-welt.1666516.9.htm




12.03.2017
Autor: Jens Vögele
© RoadBIKE