Deutschland-Tour kommt 2018 zurück

Pressekonferenz zur Wiederauflage der Deutschland-Tour mit Prudhomme, Degenkolb und Voß
Foto: A.S.O.
Deutschland bekommt wieder eine Landesrundfahrt. Ab August 2018 soll eine neue Deutschland-Tour durchs Land rollen - mitgestaltet von den hiesigen Radsport-Fans.

Die Planungen für eine Wiederauflage der Deutschland-Tour laufen auf Hochtouren. Wie am Rande der Tour de France bekannt gegeben wurde, wird die Premiere der D-Tour im August 2018 über voraussichtlich vier Tage stattfinden. Organisiert wird sie von Tour de France-Veranstalter Amaury Sport Organisation (A.S.O.), der sich zu zunächst zehn Austragungen verpflichtet hat. In dieser Zeit soll die Veranstaltung auf eine Woche wachsen.

Deutscher Radsport im Aufwind

„Deutschland ist eine Nation mit neuen Champions und ist in den letzten Jahren zum Land mit den meisten Siegen bei der Tour de France gewachsen. Wir merken, dass sich diese Erfolge auszahlen und das deutsche Interesse am Radsport stetig zunimmt. Deswegen freuen wir uns bereits jetzt auf den Grand Depart der Tour de France 2017 in Düsseldorf und sehen in der Deutschland Tour eine konsequente Fortführung. Das ist der richtige Zeitpunkt, eine moderne nationale Rundfahrt zu organisieren, die alle Fans mit einbezieht“, sagt Christian Prudhomme, Directeur du Cyclisme der A.S.O..

Yann Le Moenner, Directeur Général der A.S.O., sagt: „Deutschland bietet ein sehr großes Potenzial. Neben dem Momentum im Radsport ist es auch die größte Fahrradnation in Europa, in der pro Jahr fast 25 Milliarden Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Mehrere Kommunen und potenzielle Sponsoren sind bereits auf uns zugekommen, um? sich an der neuen Deutschland Tour zu beteiligen. Das zeigt, dass Deutschland für ein Fahrrad-Festival bereit ist.“

 

Pressekonferenz zur Wiederauflage der Deutschland-Tour mit Prudhomme, Degenkolb und Voß
Foto: A.S.O.

Fans sollen Deutschland-Tour mitgestalten

Unter der Marke „Deutschland. Deine Tour.“ geht die A.S.O. neue Wege bei der Entwicklung der Veranstaltung. Denn die Fans können ihre Deutschland Tour aktiv mitgestalten. Hierfür steht ab sofort unter www.DeutschlandDeineTour.de eine Internet-Plattform zur Verfügung, auf der Fans sich als Tour Maker bewerben und so in den kommenden Monaten an der Entwicklung der Deutschland Tour intensiv mitwirken können. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, Lieblingsorte hochzuladen, die dann in die Rennplanung der neuen Deutschland Tour mit einfließen.

„Fans sind Experten. Sie kennen die Geheimtipps, die ihre Radausfahrten spannend machen. Mit der neuen Deutschland Tour wollen wir den deutschen Fans die Möglichkeit geben, sich einzubringen und ein Teil ihrer Heimat-Rundfahrt zu werden. Wir haben bereits tolles Feedback von Fahrern und Fans erhalten. Bevor wir aber diese Ideen konkretisieren, wollen wir zunächst die Beteiligung der Tour Maker in den nächsten Monaten abwarten. Wir sind gespannt auf die Ideen und Vorschläge“, sagt Claude Rach, Business Development Manager der A.S.O..

John Degenkolb (Giant-Alpecin) und Paul Voß (Bora-Argon 18), die der Pressekonferenz beiwohnten, hatten bereits erste Vorschläge für die Streckenführung. Während der nahe Frankfurt wohnende Degenkolb einen Kurs durch Hessen, Bayern und Thüringen begrüßen würde, plädierte Voß für eine Flachetappe entlang der Ostseeküste nach Warnemünde.

 

Pressekonferenz zur Wiederauflage der Deutschland-Tour
Foto: A.S.O.

Wettbewerbe für Profis, Amateure und Jedermänner

Getreu dem Motto „1 professionelles Radrennen – 100 andere Aktivitäten“ ist während der Deutschland Tour eine ganze Programm-Vielfalt geplant. Im Kern steht das Etappenrennen für die Profis, das mindestens in der HC-Kategorie stattfinden wird. Neben verschiedenen Rennen für die Elite der Männer und Frauen sowie den Nachwuchs und die Hobby-Radsportler soll sich das Fahrrad in seiner kompletten Vielfalt wiederfinden, vom Lifestyle bis zur umweltbewussten urbanen Mobilitätslösung. Um den Charakter eines modernen Fahrrad-Festivals zu unterstreichen, werden neben dem Sport unter anderem auch Angebote für Familien und Kinder sowie aus dem Show- und Musikbereich in die Deutschland Tour mit eingebunden.

Nach dem Grand Depart der Tour de France 2017 in Düsseldorf ist der Start der Deutschland Tour im Jahr 2018 der nächste Schritt im langfristigen Engagement der A.S.O. auf dem deutschen Markt. In einer Kooperationsvereinbarung mit dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat sich der Veranstalter die nachhaltige Förderung des Radsports in Deutschland zum Ziel gesetzt.

 

Logo der neuen Deutschland-Tour
Foto: A.S.O.
21.07.2016
Autor: Moritz Pfeiffer
© RoadBIKE