Powertap P1 und C1 - Neue Leistungmesssysteme für Rennradfahrer


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

Leistungsmesspedal Powertap P1
Foto: Powertap

 

Leistungsmesspedal Powertap P1
Foto: Powertap

 

Radcomputer Powertap Joule GPS+
Foto: Powertap

 

Leistungsmesssystem Powertap C1
Foto: Powertap

 

Leistungsmesspedal Powertap P1
Foto: Powertap
Einfach, präzise, zuverlässig - unter diesem Motto präsentierte Powertap seine neuen Leistungsmesssysteme P1 und C1, die ab Spätsommer erhältlich sein sollen.

Wattbasiertes Training mit Leistungsmesser liegt bei Hobbysportlern voll im Trend. Powertap trägt dieser Entwicklung Rechnung: Neben der bewährten, komplett überarbeiteten G3-Nabe stellte der US-amerikanische Powermeter-Pionier jüngst das Pedalsystem P1 und die Kettenblattgarnitur C1 der Weltöffentlichkeit vor.

Pedalsystem mit einfacher Montage

Besonders interessant verspricht das "Plug & Play"-Pedalsystem P1 zu werden. Das nur 398 Gramm schwere Set soll ohne aufwendige Ausrichtung oder Kalibrierung besonders einfach zu montieren und sofort einsatzbereit sein. Zusätzliche Sender oder Sensoren sind nicht erforderlich, die komplette Elektronik und Energieversorgung (jeweils eine handelsübliche AAA-Batterie) steckt im Pedalkörper. Die Look-kompatiblen Pedale erfassen alle Werte getrennt für links und rechts und erlauben eine weitreichende Analyse der Tretbewegung und und -effizienz.

Bluetooth oder ANT+

Alle Messwerte funken die Pedale via Bluetooth oder ANT+ an entsprechend befähigte Radcomputer oder an den hauseigenen Joule GPS+ (siehe Fotostrecke). Preis: 1300 Euro.

Alternative für Preisbewusste

Den günstigen Einstieg in die Leistungsmessung verspricht die Kettenblattgarnitur C1. Die Blätter sind in den Abstufungen 50/36, 52/36 und 53/39 lieferbar, allerdings nur für 5-Arm-Kurbeln mit 110er-Lochkreis. Verfügbarkeit voraussichtlich ab Sommer 2015, Preis: 750 Euro.

28.05.2015
Autor: Alexander Walz
© RoadBIKE