Trek Domane SLR: Neues Langstrecken-Rennrad von Trek für 2016


Zur Fotostrecke (20 Bilder)

Trek Domane SLR 2016
Foto: Trek

 

Trek Domane SLR 2016
Foto: Trek

 

Trek Domane SLR 2016
Foto: Trek

 

Trek Domane SLR 2016
Foto: Sebastian Hohlbaum

 

Trek Domane SLR 2016
Foto: Trek
Das Trek Domane SLR soll in der zweiten Generation noch komfortabler geworden sein. Hier gibt es alle Infos, Preise, Gewichte und viele Bilder.

Kurz nach der 100. Ausgabe Flandern-Rundfahrt hat Trek eine Weiterentwicklung des Langstrecken-Rennrads Trek Domane vorgestellt: das Trek Domane SLR.

Laut Trek soll das neue Trek Domane SLR noch besser mit unbequemen Untergrund zurecht kommen und dem Fahrer ein geschmeidigeres Fahren ermöglichen.

Das 2012 vorgestellte Trek Domane der ersten Generation verfügte über ein neuartiges Rahmenkonzept, bei dem das Sitzrohr vom Oberrohr und den Sitzstreben teilweise entkoppelt war. Das Sitzrohr war mit dem Oberrohr nicht fest, sondern über ein Gelenk verbunden.

So konnte das Sitzrohr mehr flexen, was wiederum zu mehr Komfort für den Rennradfahrer führte. Dieses Konzept, von Trek IsoSpeed getauft, wurde für das Trek Domane SLR weiterentwickelt.

Loading  

Trek Domane SLR: Flex hinten und vorne dank IsoSpeed

Am hinteren Ende des Rahmens wurde das bestehende IsoSpeed-System einstellbar gemacht. Über einen Schieberegler am Sitzrohr soll der Rennradfahrer den Flex stufenlos verstellen können. In der "weichsten" Einstellung soll der Flex laut Trek den des Vorgänger-Domanes um 14 Prozent übertreffen.

Das IsoSpeed-Konzept wurde beim neuen Trek Domane SLR auch auf die Front des Rennrads angewendet. Der Gabelschaft ist vom Steuerrohr teilweise entkoppelt, um einen vertikalen Flex zu ermöglichen. Die Steifigkeit der Front des Domane SLR soll laut Trek nicht beeinträchtigt werden.

Auch der von Bontrager neu entwickelte Lenker ist Teil des Komfort-Konzepts von Trek. Der Lenker ist aus aus einem Elastomer-Kern ausgestattet und soll höher-frequente Vibrationen und so die Ermüdung der Hände und Arme minimieren.

Fotostrecke: Test: 15 Rennräder mit Scheibenbremse

15 Bilder
RoadBIKE BH Quartz Ultegra Disc Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE BMC Granfondo Disc GF01 Ultegra Di2 Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Cannondale Synapse Hi-Mod Ultegra Foto: Benjamin Hahn

Trek Domane SLR mit Scheibenbremsen

Auch die Reifen tragen viel zum Komfort eines Rennrads bei. Dabei ist die Faustregel "Je breiter desto besser". 25mm-Reifen lösen langsam aber sicher den traditionellen 23mm-Reifen ab. Bei Frühjahrsklassikern mit Kopfsteinpflasterpassagen sind auch hartgesottene Profis auf 28mm- oder sogar 32mm-Reifen unterwegs.

Am neuen Trek Domane SLR kommen von Bontrager entwickelte Felgenbremsen zum Einsatz. So soll genug Platz für die breiten 28mm-Reifen sein. Es wird auch zwei Trek Domane SLR Modelle mit Scheibenbremsen geben. Hier soll sogar genug Platz für 32-mm Reifen sein.

Trek Domane SLR 2016: Preise und Gewichte

  • Trek Domane SLR 6: 7,5 kg, 4.499 Euro
  • Trek Domane SLR 6 Disc: 8,3 kg, 4.999 Euro
  • Trek Domane SLR 7: 7,5 kg, 5.499 Euro
  • Trek Domane SLR 7 Disc: 8,3 kg, 5.999 Euro
  • Trek Domane SLR 9 eTap: 6,8 kg, 9.499 Euro
  • Trek Domane SLR Rahmenset: 2.999 Euro
  • Trek Domane SLR Disc Rahmenset: 3.199 Euro

(Alle Angaben laut Hersteller)

04.04.2016
Autor: Sebastian Hohlbaum
© RoadBIKE