Gravel-Racer Orbea Terra: Spanischer Schotterflitzer


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp
Foto: Felix Krakow

 

Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp
Foto: Felix Krakow

 

Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp
Foto: Felix Krakow

 

Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp
Foto: Felix Krakow

 

Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp
Foto: Felix Krakow
Streng geheim: Orbea steigt mit dem Terra in den aktuellen Trend um die Gravel-Racer ein. RoadBIKE konnte einen ersten Blick erhaschen.

Die Gene des Rennrads kombiniert mit breiten Reifen, entspannterer Geometrie und manch weiterem Feature: Gravelracer sind einer der großen aktuellen Trends im Radsport- und Fahrradbereich. Dabei punktet dieses Genre mit einem durchaus sportlichen Auftritt bei enormer Vielseitigkeit. Ganz gleich ob als Rennrad, Crosser, Schotter-Flitzer oder gar als sportliches Touren- und Reiserad macht der Gravel-Racer eine gute Figur.

Kein Wunder, dass immer mehr Anbieter ein entsprechendes Gerät im Angebot haben. So steigt jetzt auch die spanische Traditionsmarke Orbea ein. Am Rande der Präsentation ihrer neuen Rennradmodelle erlaubten die Basken einen kurzen Blick auf ihre neueste Entwicklung.

Der Name: Orbea Terra, angelehnt an den Cross-Renner, den Orbea bis vor einigen Jahren im Programm hatte. Und ein Name der andeutet: Mit diesem Rad kannst du die ganze Welt entdecken.

Loading  

Prototyp-Lackierung: Orbea Terra

Wie ein Erlkönig versteckt sich das Terra unter einer Art Tarn-Lackierung. Viele Details gaben die Basken noch nicht bekannt, doch der Erlkönig selbst verrät bereits einiges. So macht das Rahmen-Gabel-Set aus Carbon einen durchaus sportlichen Eindruck und weist einige Merkmale von Orbeas Straßenmodellen auf. Etwa die Art der integrierten Zug-und Kabelführung. Oder die gerade geführte Scheibenbremsen-Gabel, die in etwas schmalerer Version auch in dem neuen Langstrecken-Renner Avant steckt.

Wesentliche Unterschiede: Im Terra lässt sie mehr Platz für breitere Reifen, an dem vorgestellten Modell waren Schwalbes G-One in 40 mm Breite verbaut. Zudem nehmen die integrierte Ösen Schutzbleche auf.

In Sachen Antrieb setzt Orbea auf eine 1-fach-Kurbel und verbaut Srams Force CX1-Gruppe. Allerdings sind am Rahmen Bohrungen zur Aufnahme eines Umwerfers sowie für Elektronikschaltungen zu erkennen. Entsprechend ist davon auszugehen, dass es diverse Ausführungen des Terra geben wird.

Was das Terra kosten und wann es zu haben sein wird, hat Orbea noch nicht verraten. Erfahrungsgemäß dürfte es aber im kommenden Frühjahr soweit sein.

Fotostrecke: Gravel-Racer Orbea Terra: Spanischer Schotterflitzer

7 Bilder
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow

Fotostrecke: 7 Cyclocross- und Gravel-Renner für 2017 im Test

36 Bilder
Der große Crosser und Gravel Test Foto: Benjamin Hahn
Der große Crosser und Gravel Test Foto: Benjamin Hahn
Der große Crosser und Gravel Test Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Rennrad-Neuheiten für die Saison 2017

88 Bilder
Cervelo P5X 2017 neues Triathlonrad Foto: Cervelo
Rennrad-Neuheit für 2017: Cervelo S3 Disc Foto: Cervelo
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
26.09.2016
Autor: Sebastian Hohlbaum
© RoadBIKE