Open Upper: Superleichtes Gravel-Rennrad


Zur Fotostrecke (4 Bilder)

Open Upper Gravelbike
Foto: Open

 

Open Upper Gravelbike
Foto: Open

 

Open Upper Gravelbike
Foto: Open

 

Open Upper Gravelbike
Foto: Open

 

Open Upper Gravelbike
Foto: Open
Superleicht und in Mattschwarz präsentiert sich das Gravelbike Open Upper als Alleskönner-Rennrad.

Das Nachfolgemodell des Gravel-Rennrads Open Up kommt mit gleicher Rahmenform und Reifenfreiheit. Das Open Upper ist wie sein Vorgänger kompatibel für Rennradlaufräder, Cross- bzw. Gravelräder bis zu 40 mm Breite in 28 Zoll sowie Mountainbikereifen bis zu 2,1 Zoll in 27,5 Zoll.

Es soll sich für die Fahrt auf Asphalt, Schotterpisten oder sogar Singletracks eignen und kann individuell auf die Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt werden.

Open Upper: Klarer Gewichtsvorteil durch Carbon Lay-Up

Das Rahmengewicht konnte im Vergleich zum Open Up (1100 Gramm) durch ein spezielles Carbon Lay-up auf 870 Gramm (Größe M) reduziert werden. Dies soll laut Hersteller die Rahmenstabilität aber keinesfalls mindern und sogar für eine leicht verbesserte Steifigkeit sorgen.

Die schmalere Form der neuen Gabel Open U-Turn macht sich mit einem Gewicht von nur 375 Gramm bezahlt. Auch die 12mm-Steckachsen aus Carbon tragen ihren Teil zum leichten Gesamtgewicht des neuen Gravelbikes bei.

Sogar an den Scheibenbremsen konnte beim Open Upper Gewicht gespart werden. Der Bremssattel für die Vorderbremse wurde ohne einen Adapter von vorne an die Gabel geschraubt.

Das Open Upper ist ab sofort zu einem Preis von 4500 Euro im Handel erhältlich

08.03.2017
Autor: Alexandra Fraas
© RoadBIKE