Lapierre präsentiert neues Xelius SL und leichteres Aircode SL


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

Lapierre Xelius SL Aircode SL Rennrad Neuheiten 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Xelius SL Aircode SL Rennrad Neuheiten 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Xelius SL Aircode SL Rennrad Neuheiten 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Xelius SL Aircode SL Rennrad Neuheiten 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Xelius SL Aircode SL Rennrad Neuheiten 2016
Foto: Lapierre
Weniger Gewicht, mehr Federungskomfort: Lapierre hat das Topmodell Xelius SL für die saison 2016 völlig neu entwickelt. Auch der Aero-Renner Aircode SL wurde überarbeitet und deutlich leichter.

Mit dem komplett neu entwickelten Topmodell Xelius SL und dem gewichtsoptimierten Aero-Renner Aircode SL startet Lapierre in die Saison 2016. Beide Rahmen wurden in enger Zusammenarbeit mit den Profis des Team FDJ entwickelt.

Das neue Xelius SL - leichter und komfortabler

Das Xelius SL, das Arbeitsgerät der FDJ-Profis, hat Lapierre völlig neu entwickelt. Das ist dem Rahmen deutlich anzusehen: Die Sitzstreben setzen nun am Oberrohr an, was eine Gewichtsreduzierung und bessere Federung am Heck bewirken soll. In Größe 54 strebt Lapierre ein Rahmengewicht von 850 Gramm an. Spürbar verbessert sein soll das Handling des Xelius SL: Die Entwickler legten großes Augenmerk darauf, das Gewicht in Unterrohr, Tretlager und Kettenstreben zu verlagern, das Oberrohr soll besonders leicht sein. Zudem wurden die Kettenstreben auf 405 mm verkürzt. So soll das neue Xelius SL direkter reagieren und am Berg williger wirken.

Auch auf die Integration von Kabeln und Akku elektronischer Schaltungen haben die Entwickler geachtet: So bringt Lapierre den Di2-Akku im Unterrohr statt wie sonst üblich in der Sattelstütze unter. Hier soll er vom Tretlager aus gut erreichbar sein und den Schwerpunkt zusätzlich nach unten verlagern. Praktisch ist die neue Befestigung für die Di2-Steuereinheit: Für diese hat Lapierre einen kleine Halterung unter dem Vorbau entworfen, so muss das Teil nicht mit schnöden Kabelbindern am Vorbau befestigt werden.

Das neue Aircode SL: 110 Gramm leichter

Der zur Saison 2015 vorgestellte Aero-Renner Aircode SL wurde für 2016 überarbeitet. Durch neu berechnete Carbon-Layups konnten die Entwickler von Lapierre nach eigenen Angaben am Rahmen 90 Gramm und an der Gabel 20 Gramm einsparen. Geometrie und alle anderen Merkmale wie das aerodynamsich geformte "Kamm-Tail" Unterrohr und Sitzrohr bleiben beim Aircode SL unverändert.

Neue Ausstattungs-Bezeichnungen für Xelius SL und Aircode SL

Zur Saison 2016 verwendet Lapierre für Xelius SL und Aircode SL übereinstimmende Modellbezeichungen mit identischer Ausstattung. Die Zahlen hinter dem Modellnamen bedeuten folgende Ausstattung:

  • 700 = Shimano Ultegra Di2
  • 600 = Shimano Ultegra mechanisch
  • 500 = Shimano 105

Zudem bietet Lapierre weiterhin das Baukasten-Programm Ultimate an, in dem beide Rahmen mit High-End-Parts bestückt werden können.

Liefertermine und Preise des neuen Xelius SL und Aircode SL stehen noch nicht fest.

Fotostrecke: Baukasten-Rennräder im Test: Lapierre Xelius EFI Ultimate

4 Bilder
RoadBIKE Lapierre Xelius EFI Ultimate Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Lapierre Xelius EFI Ultimate Foto: Benjamin Hahn
RoadBIKE Lapierre Xelius EFI Ultimate Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Lapierre Aircode: der Aero-Renner für 2015

11 Bilder
Lapierre Aircode Rennrad 2014 Foto: Lapierre
Lapierre Aircode Rennrad 2014 Foto: Lapierre
Foto: Sebastian Hohlbaum

Fotostrecke: Lapierre Pulsium: das Komfort-Rennrad für 2015

10 Bilder
Lapierre Pulsium Aero-Rennrad Foto: Lapierre
Lapierre Pulsium Aero-Rennrad Foto: Lapierre
Foto: Sebastian Hohlbaum
05.06.2015
Autor: Felix Böhlken
© RoadBIKE