Kinderfahrräder: Das perfekte Fahrrad für ambitionierte Rennrad-Kids


Zur Fotostrecke (9 Bilder)

woom 4 supra
Foto: woom

 

Early Rider Road Runner
Foto: Early Rider

 

Frog Road 67
Foto: Frog Bikes

 

Frog Road 67
Foto: Frog Bikes

 

Kania twenty large
Foto: Kaniabikes
Ob Kinderfahrrad oder Rennrad für Kinder – beim Kauf sollten wichtige Dinge beachtet werden. Was macht das richtige Kinderfahrrad aus?

Wer kann sich nicht an sein erstes Fahrrad erinnern? Die Freiheit, sobald man merkt die eigenen Eltern kommen einem nicht mehr hinterher – ein tolles Gefühl!

Deshalb sind Kinderfahrräder auch immer etwas Besonderes und man sollte sich bewusst sein, dass man beim Kauf vieles richtig aber auch vieles falsch machen kann. Das richtige Kinderrad kann den Spaß am Fahren umso mehr fördern, wenn es auf die speziellen Ansprüche von Kindern abgestimmt ist. Nur so lernt das Kind Fahrradfahren – wenn es einen riesen Spaß macht!

Manchmal ist das normale Kinderrad zu langweilig, dann liebäugeln manche Kinder schon sehnsüchtig mit Papas oder Mamas Rennrad. Ob es unbedingt ein Rennrad für die Kleinen sein muss, sollte man sich überlegen. Wenn ja, dann gibt es auch hier wichtige Dinge zu beachten.

RoadBIKE gibt hier wichtige Tipps zum Kauf von Kinderrädern und Kinderrennrädern. In der Fotostrecke weiter oben gibt es eine kleine Übersicht an aktuellen Kinderrädern.

Übrigens: Bis zum 14.10.2015 verlosen wir ein Kinder-Rennrad von Frog Bikes! Hier können Sie mitmachen

14.09.2015
Autor: Niklas Hager
© RoadBIKE