Focus Izalco Max: Ab 2016 als Disc-Version


Zur Fotostrecke (17 Bilder)

Focus Izalco Max
Foto: Jared Gruber/Focus

 

Focus Izalco Max Disc 2016
Foto: Jered Gruber

 

Focus Izalco Max Disc 2016
Foto: Jered Gruber

 

Focus Izalco Max Disc 2016
Foto: Jered Gruber

 

Focus Izalco Max Disc 2016
Foto: Jered Gruber
Nichts weniger als den leichtesten Disc-Rahmen auf dem Markt verspricht Focus, gerade einmal 790 g soll der Rahmen in Größe 54 wiegen und dennoch natürlich steif und komfortabel sein.

Scheibenbremsen beim Rennrad: Was an Stammtischen noch verbissen diskutiert wird, ist für Focus keine Frage mehr. Der norddeutsche Radhersteller sieht in der Disc die Zukunft des Rennrads. Klare Sache also, dass auch das Top-Modell Izalco Max für die 2016er Saison mit einer Disc-Version erhältlich sein wird.

Die wichtigsten Fakten zum neuen Focus Izalco Max Disc

  • Rahmen: Izalco Max P2T 10 Disc Carbon
  • Schaltgruppe: Sram Red
  • Bremsen: Sram Red HRD Flatmount 140/160mm
  • Laufräder: DTSwiss RC38 Carbon C Disc tubeless ready
  • Reifen: Schwalbe One
  • Sattel: Fizik Antares Kium
  • Preis: vor. 5999 Euro

Keine Kompromisse beim Rahmengewicht

Dafür hat Focus den Izalco-Max-Rahmen entsprechend angepasst und setzt beim Rahmengewicht eine deutliche Duftmarke: Mit nur 790 Gramm in Größe 54 soll er der aktuell leichteste Disc-Rahmen auf dem Markt sein - ohne bei Steifigkeit oder Federungskomfort Kompromisse einzugehen. Für letzteres sorgt auch die neue CPX Plus Carbon Sattelstütze. Mit ihrem Maß von 27,2 mm soll sie zusammen mit dem Rahmen und den bis zu 28 mm dicken Reifen die Erschütterungen der Straße absorbieren.

Ebenfalls sehr schlüssig sind die R.A.T.-Steckachsen, die Focus entwickelt hat. Einmal eingestellt müssen sie nur um 90 Grad gedreht werden und halten die Laufräder sicher.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Vergleichbare Fahreigenschaften

Um bei allen Rahmengrößen vergleichbare Fahreigenschaften und Steifigkeiten zu erreichen, setzt Focus auf sein "SSPS" (Stable Stiffness Per Size). Die verschiedenen Rahmengrößen werden dabei entsprechend angepasst, sodass etwa bei größeren Rahmen Unterrohr oder Tretlager steifer sind um den Anforderungen größerer und kräftigerer Fahrer entgegenzukommen und eine effektive Kraftübertragung zu gewährleisten. In kleinen Rahmengrößen hingegen wird zugunsten des Gewichts auf verstärkende Carbonlagen verzichtet. "So haben alle Fahrer die gleichen Fahreigenschaften", sagt Focus-Brandmanager Andreas Krajewski.

Zwei Ausstattungsvarianten

Angeboten wird das Izalco Max Disc in zwei Ausstattungsvarianten: Einmal mit einer Shimano Dura Ace für 3599 Euro, wobei nicht ausschließlich Dura Ace Komponenten verbaut werden. Als zweites wird es mit einer kompletten Sram Red und den neuen HRD-Bremskörpern mit Flat-Mount-Standart in den Läden stehen, Kostenpunkt 5999 Euro. Das Rahmenset wird zudem auch separat erhältlich sein.

Fotostrecke: Rennrad-Neuheiten für die Saison 2017

88 Bilder
Cervelo P5X 2017 neues Triathlonrad Foto: Cervelo
Rennrad-Neuheit für 2017: Cervelo S3 Disc Foto: Cervelo
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow

Fotostrecke: Focus Cayo: Neues Carbon-Rennrad mit Felgen- oder Scheibenbremse

14 Bilder
Focus Cayo 2014 Carbon-Rennrad Foto: Sebastian Hohlbaum
Focus Cayo 2014 Carbon-Rennrad Foto: Sebastian Hohlbaum
Focus Cayo 2014 Carbon-Rennrad Foto: Sebastian Hohlbaum
11.06.2015
Autor: Christian Brunker
© RoadBIKE