Cube Aerium+: Triathlonrad-Prototyp von Andreas Raelert

Foto: Cube Cube Aerium Triathlon Prototyp

Fotostrecke

Andreas Raelert ist damit Vize-Weltmeister im Triathlon geworden: das Cube Aerium+ ist der Prototyp einer neuen Triathlonmaschine aus Deutschland.

Am 10.10.2015 holte sich der Rostocker Andreas Raelert beim Ironman Hawaii den Vize-Weltmeistertitel über die Langdistanz. Seine Waffe auf der Radstrecke: ein Cube Aerium+ Prototyp. Mit einer Radzeit von 4:30:52 und dem zweit schnellsten Marathon konnte sich Andreas Raelert trotz Reifenpanne den zweiten Platz hinter Jan Frodeno (unterwegs auf dem neuen Canyon Speedmax CF SLX) sichern.

Raelerts Triathlonrad wurde von Cube zusammen mit dem Schweizer Laufradhersteller Swiss Side im Windkanal entwickelt. Der Prototyp basiert auf dem Vorgänger CUBE Aerium C:62 und dient als Vorstufe für die Serienversion eines neuen Triathlonrads von Cube. Der Carbon-Rahmen mit horizontalen Ausfallenden soll speziell auf die Verwendung elektronischer Schaltkomponenten ausgelegt sein. Laut Cube soll das Rad trotz aggresiver Geometrie viele Anpassungsmöglichkeiten an den Fahrer bieten.

Wann es eine Serienversion des neuen Cube Aerium+ geben wird, ist leider noch nicht bekannt.

Wie es Jedermännern auf der Triathlon-Langdistanz ergehen kann, beschreibt RoadBIKE-Redakteur Nils Flieshardt in seiner Reportage zum Challenge Roth, dem größten Langdistanz-Triathlon Europas.Hier geht es zur Reportage

15.10.2015
Autor: Sebastian Hohlbaum
© RoadBIKE