Neue Canyon-Rennräder für Frauen


Zur Fotostrecke (22 Bilder)

Canyon Endurace WMN CF SL Disc 2017
Foto: Canyon

 

Canyon Ultimate WMN CF SLX
Foto: Canyon

 

Canyon Endurca CF SL Disc
Foto: Canyon

 

Canyon Ultimate WMN CF SLX
Foto: Canyon

 

Canyon Ultimate WMN CF SL Disc 2017
Foto: Canyon
In Koblenz stellte Versender Canyon eine innovative neue Frauen-Rennradlinie vor. Die Modelle Canyon Ultimate CF, Endurace CF und Endurace AL gibt es jetzt als nicht nur als Frauen-Varianten der Männner-Modelle sondern als eigenständige Frauen-Modelle.
  • Canyon präsentiert 3 neue Rennräder für Frauen: das Canyon Ultimate WMN CF SLX Disc, das Canyon Endurace WMN CF SL Disc und das Canyon Endurace WMN AL Disc.
  • statt Unisex-Rennräder mit frauenspezifischen Anbauteilen handelt es sich bei den Canyon-Rennrädern um spezifische Neuentwicklungen für Frauen.
  • Die Rennräder in den Rahmengrößen 2XS und 3XS sind mit 27,5-Zoll Laufrädern ausgestattet.

3XS: Neue Rennrad-Größe für Frauen

Bei den neuen Frauen-Rennrädern von Canyon sollen neben einer angepassten Rahmengeometrie die neue Rahmengröße 3XS und ein neuer Laufradstandard das Fahrerlebnis kleiner Rennradlerinnen revolutionieren.

„Mehr und mehr Frauen fahren Rennrad, und das nicht nur für die Fitness, sondern aus einer Vielzahl von Gründen, die wir alle kennen: um unter Leute zu kommen, um auf Entdeckungsreisen zu gehen, sich herauszufordern und dem Alltag zu entfliehen.“ Für all diese Ansprüche eine Auswahl frauenspezifischer Rennräder zu entwickeln war das Canyons Ziel für die neuen Modellreihe Canyon WMN.

Neue Frauenrennräder mit Scheibenbremse

Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit gehen nun ab sofort drei neue Frauen-Rennräder vom Band der Koblenzer Fabrik. Was sofort auffällt: Alle Rennräder sind mit Scheibenbremsen ausgestattet. „Scheibenbremsen sind für uns im Frauensegment die Zukunft“, sagt Canyon-Produktmanagerin Kathrin Neumann bei der Präsentation der neuen Räder. Die neuen Frauen-Rennräder werden ausschließlich mit Scheibenbremse erhältlich sein.

Waren die für Frauen schon in den letzten Jahren erhältlichen Endurace- und Ultimate-Versionen noch Unisex-Rahmen mit frauenspezifischen Anbauteilen, wurde bei den neuen Canyon-Modellen die Geometrie angepasst. Aus 60.000 Frauenkörper-Datensätzen aus Canyons Perfect Position System (PPS) zieht Canyon die folgenden Ergebnisse:

  • Körpergröße: Frauen seien üblicherweise kleiner als Männer
  • Gewicht: Frauen seien üblicherweise leichter als Männer
  • Armlänge: Frauen hätten im Verhältnis zu ihrem Oberkörper üblicherweise kürzere Arme (im Durchschnitt 2 cm)
  • Schulterbreite: Frauen hätten üblicherweise im Verhältnis zu ihrem Oberkörper schmalere Schultern
  • Flexibilität des Beckens: Frauen hätten eine höhere Flexibilität im Becken
  • Beinlänge: Die Unterschiede seien im Verhältnis zum Rest des Körpers bei Männern und Frauen nur marginal und zu vernachlässigen

Das bedeute laut Canyon für eine Frau auf einem Männer-Rennrad üblicherweise eine gestrecktere Position, als ein Mann derselben Körpergröße sie auf demselben Rennrad einnehmen würde. Die neuen Canyon-WMN-Rahmen unterschieden sich von den unisex-Rahmen durch einen höheren Stack und einen kürzeren Reach, um den Frauen dieselbe Sitzposition wie den Männern auf den Männerrädern zu ermöglichen.

Rennradfahrerinnen mit kleiner Körpergröße

Für Rennradfahrerinnen bietet Canyon insgesamt fünf Rahmengrößen an. Die durchschnittliche Frau ist der Canyon-Daten nach zwischen 166 und 172 cm groß, was Rahmengröße XS entspricht. Größe S passt für Frauen zwischen 172 und 178, Größe M (die größte Rahmengröße) für Frauen von 178 bis 186 cm. Besonders sind die kleinen Rahmengrößen: 2XS spricht Frauen von 160 bis 166 cm an, die neue Rahmengröße 3XS ist für Körpergröße 152–160 cm.

Neue Laufradgröße für kleine Rahmen

Für die Rahmengrößen 2XS und 3XS hat Canyon eine besondere Überraschung parat: Sie werden mit kleineren Rädern in 27,5 Zoll bestückt. „Darauf hätte doch früher mal jemand kommen können“, denkt man bei dieser naheliegenden Problemlösung: So soll das Handling bzw. das Fahrgefühl und die Wendigkeit der kleinen Rahmen mit denen der größeren Rahmen vergleichbar sein. Statt 622 mm haben die 27,5-Zoll-Laufräder nur noch einen Durchmesser von 584 mm. Als Illustration: Beim Ultimate CF SLX WMN (Größe 2XS) ist der Nachlauf 63,6 mm. Das sind fast 2 cm weniger als bei einem unisex Ultimate CF SLX in derselben Größe (Nachlauf dort: 82,7 mm.).

Durch die kleineren Laufräder wird beim neuen Canyon Ultimate CF SLX WMN im Vergleich zum alten Unisex-Modell auch der Lenkwinkel steiler (71,5° statt 69,6°), was das Handling agiler machen soll.

Canyon WMN: Besser als die Männerräder?

„Das neue Ultimate WMN CF SLX ist eigentlich besser als das Männerrad“, verrät Produktmanagerin Kathrin Neumann. Dank angepasster Rohrkonstruktion soll der Rahmen in derselben Größe 6,5 Prozent leichter sein, die schmaleren Rohrdimensionen außerdem 3 Prozent aerodynamischer. Dabei haben die Frauenräder in derselben Ausstattung genau denselben Preis wie die Männermodelle.

Die neue Canyon Endurace WMN-Serie

Das Komfort-Frauenrennrad Canyon Endurace WMN AL macht den Anfang. Es ist in zwei Einsteiger-Preisklassen erhältlich. Das Canyon Endurace WMN AL Disc 6.0 (Preis: 1499 Euro) aus Aluminium ist mit einer Shimano-105-Schlatgruppe ausgestattet. Das Canyon Endurace WMN AL Disc 7.0 (Preis: 1699 Euro) kommt mit kompletter Shimano-Ultegra-Gruppe. Weitere Ausstattungsdetails gibt es in der Fotostrecke.

Das Canyon Endurace WMN CF SL Disc kommt in vier Ausstattungsvarianten: Mit dem Endurace WMN CF SL Disc 7.0 aus Carbon geht es ab 1999 Euro los, dafür gibt es eine komplette Shimano-105-Gruppe. Wer lieber mit Shimano-Ultegra fährt, bekommt dies beim Endurace WMN CF SL Disc 8.0 für 2499 Euro. Für 4699 Euro (Endurace WMN CF SL Disc 9.0) und 5899 Euro (Endurace WMN CF SL Disc 9.0 LTD) wird es elektronisch: Die Topmodelle sind mit der kabellosen elektronischen Schaltung Sram eTap ausgestattet.

Das neue Canyon Ultimate WMN CF SLX Disc

Canyons Ultimate-Rennrad ist traditionell der Racer unter den Rädern. Die neue Frauen-Version Canyon Ultimate WMN CF SLX Disc ist wie der Komfortrenner Endurace in vier Ausstattungsvarianten erhältlich:

Das Ultimate WMN CF SLX Disc 8.0 Team CSR kostet 2999 Euro und schaltet mit der Sram-Force-Gruppe. Für 400 Euro mehr (3399 Euro) können Rennradfahrerinnen das Ultimate WMN CF SLX Disc 8.0 mit Shimano Ultegra kaufen. Im hochpreisigen Segment bietet Canyon zwei neue Ultimates an: für 4299 Euro das Ultimate WMN CF SLX Disc 8.0 Di2, für 6199 Euro das Ultimate WMN CF SLX Disc 9.0 Team CSR, das auch die Profi-Rennradlerinnen aus dem Canyon-Sram-Racing-Team fahren. Weitere Ausstattungsdetails zum Canyon Ultimate WMN CF SLX Disc gibt es in der Fotostrecke.

Erster Fahreindruck: Canyon Endurace WMN CF SL Disc 9.0

In ersten Ausfahrten zeigte sich das Endurace WMN CF SL Disc 9.0 als komfortabler Langstreckenrenner mit ruhigem, aber nicht trägem Geradeauslauf. Trotz Laufruhe präsentiert das Komfort-Rennrad in Kurven recht agil und wendig, auf schlechtem Untergrund schluckte der Carbon-Rahmen merklich Vibrationen. Das relativ niedrige Gewicht (7,8 kg in Größe XS) und die leichten Laufräder machen das Klettern am Berg sehr angenehm. Ein gelungener Allrounder!

Erster Fahreindruck: Canyon Ultimate WMN CF SLX Disc

Das Ultimate ist ein echtes Rennpferd: Mit ordentlich Vortrieb rollt es in der Ebene sehr gut und bergauf überragend. Bei der ersten Ausfahrt erfreute es mit eher direktem Ansprechverhalten. Trotz seiner Wendigkeit reagiert es (auch bergab und bei höheren Geschwindigkeiten) nicht nervös oder flatterig. Die Scheibenbremsen verzögern sicher und auf hohem Niveau.

04.05.2017
Autor: Maike Hohlbaum
© RoadBIKE