Cannondale CAAD12: Alu auf Top-Niveau


Zur Fotostrecke (27 Bilder)

Cannondale Caad12
Foto: Cannondale

 

Rennrad-Neuheit für 2016: Cannondale CAAD12
Foto: Jens Vögele

 

Rennrad-Neuheit für 2016: Cannondale CAAD12
Foto: Jens Vögele

 

Rennrad-Neuheit für 2016: Cannondale CAAD12
Foto: Jens Vögele

 

Rennrad-Neuheit für 2016: Cannondale CAAD12
Foto: Jens Vögele
"Hochleistungsaluminium": Das ist das Stichwort für das neue CAAD12 von Cannondale. Der Hersteller spricht gar von einem komplett neuen Aluminium-Zeitalter.

Schon mit dem CAAD10 hat Cannondale in Sachen Alu-Rahmen in Sachen Gewicht, Steifigkeit und Komfort Maßstäbe gesetzt, mit dem neuen CAAD12 für die 2016er Saison setzt der amerikanische Hersteller noch einmal einen drauf. Noch leichter und sehr komfortabel soll der Renner sein. "Es ist nicht nur das beste Aluminium-Rennrad, das je gebaut wurde, sondern der Beginn eines komplett neuen Aluminium-Zeitalters", sagt Marketing Manager Philipp Martin.

Die wichtigsten Fakten zum Cannondale Caad12 Black Inc.

  • Rahmen: CAAD12, SmartFormed 6069 Alloy, SpeedSave, BB30a, Di2ready
  • Rahmengewicht: 1094 g (Gr. 56)
  • Schaltgruppe: Shimano Dura Ace 9000
  • Bremsen: Shimano Dura-Ace 9000
  • Laufräder: Mavic Ksyrium Pro WTS
  • Preis: 4999 Euro

Hochleistungsaluminium

„Im Grunde waren wir es, die vor über drei Jahrzehnten die Welle des Hochleistungsaluminiums ins Rollen gebracht haben, und wir sind seitdem immer obenauf mitgeschwommen. Jede neue Generation unserer CAAD-Bikes (Cannondale Advanced Aluminum Design) hat in Sachen Aluminiumtechnologie Maßstäbe gesetzt und nun stellen wir mit dem CAAD12 ein Rad vor, das so modern und anderen einen solchen Quantensprung voraus ist, dass es die Meinung der Menschen über die Leistungsfähigkeit von Aluminium grundlegend verändern wird", sagt Scott Rittschof, Senior Vice President und General Manager von Cannondale.

Rahmen-Set 200 g leichter als Caad10

Die Kombination aus den komplett umgestalteten SmartFormed 6069-Aluminiumrahmen, den brandneuen einteiligen SPEED SAVE-Carbon-Gabeln und den neuen 25,4 mm Sattelstützen soll im Vergleich zum ohnehin schon sehr leichten CAAD10 weitere 200 Gramm einsparen. In Größe 56 soll der Rahmen nur noch 1098 g wiegen.

Um die Beschleunigung und das Handling zu verbessern, setzt Cannondale auf das etwas breitere BB30a-Tretlagergehäuse, asymetrisch überdimensionierte Kettenstreben sowie ein aufgeweitetes Sitzrohr. Maßnahmen, die die Steifigkeit, trotz der massiven Gewichtseinsparungen, hochhalten sollen.

Besonders stolz ist man bei Cannondale jedoch auf die neuen Rohrformen des hinteren Rahmendreiecks, die die vertikale Nachgiebigkeit um ganze 50% verbessern sollen. Dieses Maß an Kontrolle und Komfort sei bislang bei einem Aluminium-Rahmen unvorstellbar gewesen.

Sechs Modellvarianten inklusive Disc geplant

Das neue CAAD12 soll zur neuen Saison in sechs Varianten erhätlich sein: Als Ausstattungsvarianten gibt es das Rad mit den Gruppen Dura Ace, Ultegra und 105 von Shimano, jeweils auch in der Variante mit Disc-Bremsen. Preise: 1499 bis 4999 Euro.

Fotostrecke: Rennrad-Neuheiten für die Saison 2017

88 Bilder
Cervelo P5X 2017 neues Triathlonrad Foto: Cervelo
Rennrad-Neuheit für 2017: Cervelo S3 Disc Foto: Cervelo
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
29.06.2015
Autor: Nils Flieshardt, Christian Brunker
© RoadBIKE