Bulls Grinder: Drei neue Gravelracer für den Alltag.

Foto: Jens Vögele Bulls setzt mit drei Modellen mit dem Namen Grinder 2016 voll auf den Gravel-Trend.
Bulls setzt voll auf den Trend Gravelbikes und bringt für 2016 gleich drei durchdachte und alltagstaugliche Rennräder mit dem Namen Grinder.

Gravel-Bikes liegen voll im Trend. Und Bulls setzt auch darauf. 3 Modelle mit dem Namen Grinder kommen für die neue Saison und sollen auf Straße, Feld- und Schotterwegen für ordentlich Dampf sorgen. Der Rahmen basiert auf Bulls Desert Falcon, die Geometrie ist komfortabel, Scheibenbremsen, breiter und neu entwicckelter Schwalbe G-One Gravel-Reifen und Steckachse sind standesgemäß.

Das Modell Grinder 1 mit Alurahmen und Carbon-Gabel, Shimano 105-Schaltgruppe und Formula-Bremsen wird 1499 Euro kosten. 300 Euro mehr kostet der Grinder 2 mit Ultegra-Ausstattung und Shimano-Bremsen. Der Daily Grinder ist wie der Grinder 1 mit Shimanos 105er-Gruppe ausgestattet, allerdings noch alltagstauglicher. Mit Schutzblechen und Beleuchtungsanlage ist er der perfekte Begleiter für die Fahrt ins Büro.

29.07.2015
Autor: Jens Vögele
© RoadBIKE