Schwalbe Pro One: Das neue Tubeless-Top-Modell

Schwalbe Pro One Tubeless
Foto: Schwalbe
Schneller ohne Schlauch! Schwalbe präsentiert seinen neuen Tubeless-Top-Reifen Pro One. Plus: 3 weitere Race-Modelle.

Schwalbe startet beim Thema Tubeless voll durch: mit dem neuen Top-Reifen Pro One und drei weiteren Tubeless-Modellen für den Renneinsatz.

Der neue Schwalbe Pro One beeindruckt vor allem durch sein geringes Gewicht: In der Variante mit 23 mm Breite soll der Reifen 235 Gramm wiegen und damit 70 g weniger als der Vorgänger Schwalbe One Tubeless. Bedenkt man, dass das Gewicht für den Schlauch entfällt (bis zu 100 g), eine mehr als beachtliche Ansage.

Möglich wurde diese Einsparung durch die sogenannte Microskin-Technologie, bei der ein Gewebe aus monofilem Polyester an der Innenseite des Reifens gleichzeitig für Luftdichtigkeit und Pannenschutz von Kern zu Kern sorgt. Dieses System soll den Schwalbe Pro One (bei gleichbleibend hohem Pannenschutz) nicht nur 25 Prozent leichter, sondern auch schneller machen. Schwalbe gibt die Speed-Verbesserung zum Vorgänger-Modell mit 10 Prozent an.

Die generellen Vorteile des Tubeless-Prinzips liegen auf der Hand:

  1. 1. Da es keine Reibung zwischen Reifen und Schlauch gibt, reduziert sich der Rollwiderstand dramatisch. Kein System rollt schneller.
  1. 2. Aufgrund des vergleichsweise geringeren Rollwiderstands können Tubeless-Systeme mit geringerem Luftdruck gefahren werden. Dadurch steigt der Rollwiderstand zwar wieder auf das Niveau einer Kombination aus Reifen und Schlauch, aber Komfort und Grip steigen spürbar an.
  1. 3. Tubeless-Systeme sind sehr pannensicher, da Durchschläge und Schlauchplatzer kein Risiko mehr darstellen können und die empfohlene Pannenmilch kleine Schnitte und Durchstiche umgehend abdichtet - oft sogar ohne nennenswerten Druckverlust.

Da Schwalbe den neuen Pro One als Tubeless-Easy-Modell einstuft, ist der Einsatz von Milch (30 ml) zwar erforderlich, um eine zuverlässige Hochdruckstabilität zu erreichen, jedoch soll die Montage des neuen Systems deutlich einfacher sein als bei "klassischen" Tubeless-Reifen.

Neben dem neuen Top-Modell Schwalbe Pro One wird es drei weitere Tubeless-Reifen für den Renn-Einsatz geben:

Schwalbe S-One: Eine spezielle Version, des Pro one, der über eine zusätzliche Pannenschutzschicht verfügt. Für den Einsatz auf schlechtem Belag, wie bei den Klassikern Paris-Rooubaix und Flandern-Rundfahrt.
30 mm/310 g/69,90 Euro

Schwalbe X-One: Cross-Reifen der, in Kombination mit einer geeigneten Felge, auch mit weniger als 2 bar gefahren werden können soll.
33 mm/360 g/59,90 Euro

Schwalbe G-One: Spezial-Reifen mit leichtem Profil für den Einsatz in der neuen Gravel-Racer-Kategorie.
Breiten: 35-622, 40-622, 40-584
Gewichte: 400, 450 und 410 g
Preis: 59,90 Euro

Infos zum neuen Schwalbe Pro One

  • Breiten: 23, 25, 28 mm
  • Gewicht: 235 g (23), 255 g (25), 275 g (28)
  • Druck: bis 8,5 bar
  • Erhältlich: Sommer 2015
  • Preis: 69,90 Euro

Fotostrecke: Rennrad-Neuheiten für die Saison 2017

88 Bilder
Cervelo P5X 2017 neues Triathlonrad Foto: Cervelo
Rennrad-Neuheit für 2017: Cervelo S3 Disc Foto: Cervelo
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
01.07.2015
Autor: Nils Flieshardt
© RoadBIKE