Livall: Die smarten Rennrad-Helme kommen nach Deutschland

Foto: Livall Die smarten Livall-Rennradhelme für 2017

Fotostrecke

Die 2017er-Kollektion der smarten Livall-Rennradhelme wird auch in Deutschland erhältlich sein. Drei Modelle kommen mit integrierten Rücklichtern, Bluetooth und Sprachsteuerung. RoadBIKE hat die drei Modelle im Überblick.

Ein smarter Rennrad-Helm? Ja, richtig gelesen! Die nun auch in Deutschland erhältlichen Livall-Helme können über Sprachbefehle blinken und dank Bluetooth auch Musik abspielen und zum telefonieren genutzt werden. Die 2017er-Kollektion kommt mit integriertem Mikrofon, Lautsprecher und LED-Lichtern am Hinterkopf.

Loading  

Die Features der verschiedenen Helme

Größtenteils haben die drei Helmmodelle die selben Ausstattungs-Features. Der BH 60 ist mit einem Preis von 139,99 Euro etwas günstiger als das Modell BH 62 (159,99 Euro) - der BH 81H ist mit 199,99 Euro der teuerste der Helme. Außerdem soll das Modell BH 62 mit 290 Gramm minimal schwerer sein als die beiden anderen Helme, welche jeweils 279 Gramm wiegen sollen.

Eine zusätzliche Funktion hat der BH 81H-Helm: Hier wird laut Hersteller über integrierte Sensoren die Herzfrequenz gemessen. Während die Modelle BH 60 und 62 bereits ab Oktober 2016 erhältlich sein sollen, wird der Livall 81H erst ab dem Frühjahr 2017 zu kaufen sein.

Die Ausstattung aller Modelle

  • Beleuchtung: LED-Rücklichter sowie LED-Blinklichter für Abbiegehinweise
  • Bluetooth: BLE4.0+ HFP/HSP/A2DP, 10 m Reichweite
  • Lautsprecher: Stereo, 2 * 0,5 W
  • Mikrofon: "-39db", windgeschützt
  • Bedienung: Startknopf, Volume +, Volume -
  • Batterie: 380mAH-Akku, bis zu 10 h Betriebszeit, 2 h Ladezeit
  • Anschlüsse: Micro USB, Ladebuchse (5V/0,5A)
  • Größe: 55-61 cm
  • Funktionen: Smartes Licht, Anrufe, SOS-Alarm, Musik, Walkie-Talkie, Bluetooth
05.09.2016
Autor: Daniel Drach
© RoadBIKE