Limar: Neue Helmkollektion für 2016


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

Der neue Limar Ultralight+
Foto: Limar

 

Der neue Limar Speedking
Foto: Limar

 

Der neue Limar Speedking
Foto: Limar

 

Die neuen Helme von Limar
Foto: Limar

 

Die neuen Helme von Limar
Foto: Limar
Die Italiener von Limar haben für 2016 ihre Helmkollektion überarbeitet und die neuen Modelle Speedking, 007, 778 und Ultralight vorgestellt.

Sicher, komfortabel und vor allem leicht sollen die Helme von Limar sein. Seit fast 30 Jahren stellen die Italiener Helme her, für die neue Saison haben sie ihre Modellkollektion überarbeitet. Highlight ist der neue Racing- und Zeitfahr-Helm Speedking. 6 Belüftungsöffnungen sollen bei dennoch guter Aerodynamik für eine gute Belüftung sorgen, der Magnetverschluss am Gurt ein schnelles An- und Ausziehen erlauben. Erhältlich ist er nur in einer Größe, die Köpfen von 54 bis 61 cm Umfang passen soll, das Gewicht gibt Limar mit 340 g an, den Preis mit 219,95 Euro.

Limar 007

Nach Superagent James Bond ist der 007 von Limar benannt, ähnlich wie der Speedking richtet sich der 007 an Aero-Fahrer und Triathleten. Wie der Speedking verfügt der 007 über 6 Belüftungsöffnungen und den Magnet-Verschluss, aber er ist mit nur 320 g etwas leichter als der Speedking. Ebenfalls identisch ist der Preis: 219,95 Euro

Limar Ultralight+

Als "leichtesten Helm der Welt" bewirbt Limar seinen Ultralight+, den es neu für 2016 mit dem Sicherheits-System MIPS gibt. Mit einem Gewicht von 175 g in Größe M (53-57) oder 210 g in Größe L (57-61) zählt der Ultralight+ auf jeden Fall zu den absolut leichtesten Kopfschützern auf dem Markt. 22 Belüftungsöffnungen sollen zudem für eine sehr gute Belüftung sorgen, ein Netzeinsatz vor stechenden Insekten schützen. Praktisch für den Einsatz als MTB-Helm ist der abnehmbare Sichtschutz. Der Preis des Ultralight+ von Limar soll bei 179,95 Euro liegen, in der Version mit MIPS sind es 199,95 Euro.

Limar 778 reflektive

Für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr hat Limar das Modell 778 aufgerüstet und schickt 2016 eine "Reflective"-Version ins Rennen. Um den Helm verteilte Reflektoren sollen ihn rundum zum leuchten bringen. Er ist in zwei Größen von 52-57 und von 57-62 verfügbar und soll 109,95 Euro kosten.

Fotostrecke: Rennrad-Neuheiten für die Saison 2017

88 Bilder
Cervelo P5X 2017 neues Triathlonrad Foto: Cervelo
Rennrad-Neuheit für 2017: Cervelo S3 Disc Foto: Cervelo
Gravel-Racer Orbea Terra 2017 Prototyp Foto: Felix Krakow
04.09.2015
Autor: Christian Brunker
© RoadBIKE