Garmin Forerunner 935: Fahrradcomputer fürs Hangelenk

Foto: Garmin Garmin Forerunner 935 GPS Multisportuhr

Fotostrecke

Von Garmin gibt es eine neue GPS-Uhr, die auch beim Radfahren eine gute Figur machen soll.

Pulsmessung am Handgelenk, Wlan, ANT+ und Bluetooth, Höhenmesser - die neue GPS-Multisportuhr Garmin Forerunner 935 ist vollgepackt mit technischen Details. Die neue GPS-Uhr von Garmin richtet sich zwar vor allem an Multisportler und Triathleten, ist aber auch für Rennradfahrer interessant.

Die Garmin Forerunner 935 kann so ziemlich alles, was ein moderner GPS-Fahrradcomputer auch kann. Die FR935 zeigt alle bekannten Werte wie Geschwindigkeit, Distanz und Zeit an. Ein barometrischer Höhenmesser gibt Auskunft über die Höhenmeter, Steigung und aktuelle Höhe auf der Rennrad-Tour.

Die unterschiedlichen Traingsseiten können individuell angepasst werden, so dass das 240×240 Pixel-Display mit 64 Farben genau die gewünschten Werte anzeigt. Auch eine Navigationsfunktion hat die Garmin Forerunner 935 an Board. Allerdings ohne Karten, wie man es von einem Garmin Edge Fahrradcomputer gewohnt ist.

Die Akku-Laufzeit soll im GPS-Betrieb 24 Stunden betragen. Dabei wiegt die Forerunner 935 laut Garmin nur 49 Gramm.

Garmin FR935: Kompatibel mii Leistungsmesser, Di2-Schaltung, Garmin Radar

Uhr lässt sich über ANT+ oder Bluetooth mit Sensoren anderer Anbieter koppeln, wie z.B. Leistungsmessern oder Herzfrequenzgurten (falls die Uhr mal nicht direkt am Handgelenkt auf der Haut getragen wird). Damit die Uhr beim Rennradfahren besser im Blick ist, gibt es von Garmin ein Schnellwechsel-Kit. An das Armband und die Unterseite der GPS-Uhr wird eine Platte angebracht. Mit einer Drehbewegung kann die Uhr dann wie ein Garmin GPS-Fahrradcomputer vom Armband abgedreht und am Lenker oder Vorbau befestigt werden.

Foto: Garmin Garmin Forerunner 935 GPS Multisportuhr

Mit dem Schnellwechsel-Kit lässt sich die FR935 auch am Lenker befestigen.

Garmin Forerunner 935: Hightech hat seinen Preis

Die vielen High-Tech-Funktionen haben allerdings ihren Preis. Die Uhr ohne Zubehör ist für 549,99 Euro zu haben. Wer einen Brustgurt dazu haben möchte, landet bei 699,99 Euro. Das Schnellwechsel-Kit, um die Uhr am Lenker zu befestigen, kostet 29,99 Euro

12.04.2017
Autor: Sebastian Hohlbaum
© RoadBIKE