Garmin bringt neue Ultra HD-Kamera VIRB Ultra 30


Zur Fotostrecke (4 Bilder)

Garmin HD-Kamera: VIRB Ultra 30
Foto: Garmin

 

Garmin HD-Kamera: VIRB Ultra 30
Foto: Garmin

 

Garmin HD-Kamera: VIRB Ultra 30
Foto: Garmin

 

Garmin HD-Kamera: VIRB Ultra 30
Foto: Garmin

 

Garmin HD-Kamera: VIRB Ultra 30
Foto: Garmin
Die neue Garmin-Kamera VIRB Ultra 30 ist wie gemacht für Aufnahmen beim Radsport-Erlebnis. Mit Ultra HD und GPS ausgestattet werden die Videos nicht nur gestochen scharf, zeitgleich wird auch die genaue Route aufgezeichnet.

Wer seine Rad-Abenteuer gerne auf Video aufnehmen und später nochmal erleben will, ist hier genau richtig. Garmins neue Ultra-HD Kamera VIRB Ultra 30 soll diesen Anforderungen gerecht werden. Für eine hohe Bildqualität zeichnet die Garmin VIRB Ultra 30 Videos in 4K mit 30 Frames pro Sekunde auf.

Auch Slow-Motion ist so kein Problem. Zudem hilft eine 3-Achsen-Bildstabilisierung gegen verwackelte Bilder. Auch akustisch soll das Erlebnis über das Mikrofon gut eingefangen werden. Ein LCD-Farb-Touchscreen, Sprachsteuerung und Sensoren wie zum Beispiel ein Herzfrequenzmesser sind nur einige weitere Features der Garmin-HD-Cam.

Alle Details im Überblick

  • Ultra HD-Auflösung (4K) mit 30 Frames pro Sekunde
  • Slow-Motion-Modus mit 240 Frames pro Sekunde (bei 720p)
  • 3-Achsen-Bildstabilisierung bei bis zu 1080p/60fps
  • Foto-Funktion (12 MP) mit Weitwinkelmodus (8 MP) und Zeitraffer-Funktion
  • Sprachsteuerung über Mikrofon
  • LCD Farb-Touchscreen
  • One-Touch Live-Streaming via Youtube (bei iOS)
  • Metrix Daten über GPS, G-Sensor und ANT+-Schnittstelle
  • GPS-Daten wie Geschwindigkeit, Distanz oder Höhe können ins Video integriert werden
  • weitere Sensoren wie Herzfrequenzmesser
  • kompatibel mit Garmin Produkten wie Radcomputern
  • wasserdicht (Unterwassergehäuse)
  • UVP: 529,99 Euro – Verfügbarkeit: September 2016

 

Garmin Varia Vision Datenbrille Display für Rennradbrille
Foto: Garmin

Garmin Varia Vision: In-Sight Display für Radsportler

Zudem brachte Garmin bereits im Frühjahr 2016 mit dem Varia Vision ein In-Sight Display für die Montage an der Radbrille auf den Markt. So wird der Radfahrer direkt über das Brillen-Display über die wichtigsten Daten informiert, ohne dass dieser den Blick von der Straße nehmen muss. Der Radbrillen-Zusatz soll sich an fast jedem Modell anbringen lassen und nur 29,7 Gramm wiegen.

Mit Garmin Edge Radcomputern verbunden, zeigt das Varia Vision Display wichtige Leistungsdaten, Segmentinformationen und Navigationshinweise an. Über die Garmin Connect Mobile App können auch Nachrichten oder Anrufe angezeigt werden. Ein Umgebungslicht-Sensor soll für Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen sorgen. Der Preis beträgt laut Garmin 399 Euro.

Fotostrecke: Neuheiten für 2017: Rennrad-Parts und Zubehör

39 Bilder
Tacx Rollentrainer-Neuheiten für 2017 Foto: Benjamin Hahn
Northwave Rainskin: Rennrad-Jacke für 2017 Foto: Northwave
Die smarten Livall-Rennradhelme für 2017 Foto: Livall
01.09.2016
Autor: Daniel Drach
© RoadBIKE