Neu 2012: Scapin Ivor - italienische Rennrad-Maßarbeit

Die italienische Traditionsmarke Scapin ist zurück in Deutschland. Mit dem neuen Rennrad-Flaggschiff Ivor setzen sie dabei voll auf Maßanfertigung und italienische Handarbeit.

 

Scapin Ivor
Foto: Benjamin Hahn Das neue Scapin Ivor: italienische Rennrad-Maßarbeit.

Dieses Rennrad ist etwas ganz Besonderes: Scapins neues Top-Modell Ivor wird ausnahmslos auf Maß gefertigt – eine echte Seltenheit in Zeiten asiatischer Stangenware!

Der Rennrad-Rahmen ist 100 Prozent "Made in Italy" und wird im sogenannten Tube-to-Tube-Verfahren aus hochsteifem High-Modulus hergestellt – so sollen individuelle Rohrlängen und satte Steifigkeiten möglich sein.

Zeitgemäße Details wie integrierte BB86-Tretlager und voll integrierte Züge sind selbstverständlich, das Rahmengewicht soll bei 1.150 Gramm liegen.

Wer die 2.900 Euro für das Rahmen-Gabel-Set investiert, bekommt auch noch seinen Namen aufs Oberrohr des auf den Leib geschneiderten Rahmens lackiert.

Als Beweis der hohen Qualität gewährt Scapin eine lebenslange Garantie. Als Komplettrad mit Shimanos elektronischer Dura-Ace Di2 wird der Italo-Renner 9.200 Euro kosten.

Die besten Rennräder 2011:

Fotostrecke: Best of Test 2011 - die besten Rennräder des Jahres

23 Bilder
AX-Lightness Alpha Foto: Ralph Klohs
Felt F1 Foto: Ralph Klohs
Look 695 SR Foto: Ralph Klohs
02.12.2011
© RoadBIKE
Ausgabe 11/2011