GoPro stellt neues Zubehör für Frühjahr 2014 vor

Neues Zubehör von GoPro
Foto: Hersteller
Für das Frühjahr 2014 kündigt GoPro eine Reihe neuer Zubehörteile und eine neue Software an. Diese sollen neue Aufnahmemöglichkeiten schaffen und das Bearbeiten und Teilen der Videoaufnahmen noch einfacher machen.

Der für seine Actioncams bekannte kalifornische Hersteller GoPro bringt neues Zubehör für die HERO3+ und HERO3 auf den Markt. Diese sollen es ermöglichen, die GoPro HERO3+ und HERO3 noch vielseitiger und einfacher zu nutzen.

Das neue Blackout-Gehäuse für die HERO3+ oder HERO3 soll dank eines Stickers zum Abdecken des LCD-Displays Reflektion verhindern und mit seiner matt-schwarzen Farbe beinahe unsichtbar sein. GoPros unverbindliche Preisempfehlung lautet 59 Euro.

Mit Gooseneck und The Frame möchte GoPro die Benutzerfreundlichkeit und Vielseitigkeit der HERO3+ und HERO3 erhöhen. Der Gooseneck hat einen flexiblen Hals und eine Quick-Release-Platte, die Aufnahmen um Ecken herum und unter Objekten hindurch ermöglichen sollen.

Mit dem überarbeiteten Frame sollen die HERO3+ und HERO3 leicht zu montieren sein, mit gleichzeitig uneingeschränktem Zugriff auf sämtliche Anschlüsse. Laut Hersteller profiterien die Kunden zudem von einer hohen Audio-Aufnahme-Qualität. Der Preis liegt bei 25 Euro für den Gooseneck und 45 Euro für den Frame.

Mit dem Dual HERO System (UVP: 219) soll es HERO3+ Black Edition Nutzern möglich sein, synchronisierte 2D-Videos aufzunehmen und diese mit der GoPro Studio Software in 3D-Aufnahmen umzuwandeln. Außerdem kann man laut Hersteller mit dem Dual HERO System mit einer Kamera filmen, während mit der anderen Kamera Fotos im Zeitraffer geschossen werden können.

Zusätzlich gibt es für sämtliche Wassersportarten ein neues Dive Housing (UVP: 69 Euro), passend für die HERO3+ und die HERO3. Das Gehäuse soll bis zu 60m wasserdicht und scharfe Bilder ober- und unterhalb der Wasseroberfläche liefern. Passende Rot und Magenta Filter für das Dive Gehäuse und das Dual HERO System soll es in Kürze geben.

GoPro bestückt seine Produkte mit neuen Software-Updates. Jetzt neu: Einfacheres Ansehen, Bearbeiten und Teilen von Videos und Bildern.

Die Kamera-Software beinhaltet unter anderem einen neuen SuperView-Modus mit 1080/60 und 1080/50 sowie einen Auto–Low-Light-Modus, der für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen soll.

Der neue GoPro Player ist unter anderem ausgestattet mit einer Steuerung der Wiedergabegeschwindigkeit sowie der Möglichkeit, Zeitraffer und Burst-Foto-Sequenzen zu erstellen und diese ruckelfrei wiederzugeben.

22.04.2014
© RoadBIKE