Centurion Gigadrive Disc: Komfort-Rennrad mit Scheibenbremse

Centurion bringt mit dem Gigadrive Disc für die kommende Saison einen Komfort-Rennrad mit Scheibenbremse auf den Markt. Hier gibt es alle Infos und Bilder.

Die Scheibenbremse kommt mit Macht: Auch Centurion hat sein Gigadrive überarbeitet und stattet es für die kommende Saison mit Shimanos Disc-Bremsen aus. Den Rahmen hat Entwickler Hannes Genze so überarbeitet, dass er für die Anforderungen der Scheibenbremse ausgelegt ist, beispielsweise durch eine im Rahmendreieck platzierte hintere Bremsaufnahme.

Die Grundform bleibt unverändert und ist identisch mit dem Standardrahmen für Felgenbremse, der im Programm bleibt. Statt der verbauten 160-mm-Bremsscheiben lassen sich vorn auch 180er-Discs montieren.

An der Gabel sorgt eine 15-mm-Steckachse für die notwendige Seitensteifigkeit, hinten ist dagegen eine normale Schnellspannachse verbaut.

Der Rahmen bietet genügend Spielraum, um auch 28-mm-Reifen aufzuziehen, die im Testrad einen spürbaren Komfortgewinn brachten. Ausgeliefert wird das Rad mit 25-mm-Reifen.

Weiterhin wurde die Geometrie des Centurion Gigadrive überarbeitet, so dass künftig alle Rahmengrößen eine vergleichbare Charakteristik aufweisen und das Stack-to-Reach-Verhältnis nahezu konstant bleiben soll.

Zwar zählt der Carbon-Rahmen des Marathon-Rennrads mit rund 1050 Gramm nicht zu den absoluten Leichtgewichten, doch Entwickler Genze betont: „Uns war in diesem Fall die Performance und auch die Robustheit wichtiger als das letzte Gramm Gewichtsersparnis.“

Auf der Straße überzeugte das Centurion Giga­drive durch sein angenehmes Fahrverhalten, die Geometrie ist eher auf Fahrkomfort optimiert, ohne dass das Rad dabei träge wirkt — auch dank der verbauten Carbon-Laufräder.

In den Handel kommen zwei Ausstattungsvarianten des Carbon-Rennrads für die Langstrecke: Das Centurion Gigadrive 4000 Disc mit kompletter Shimano Ultegra-Gruppe, Shimano RS785-Scheibenbremsen und R23-Spline-Laufrädern von DT Swiss. Bei einem Gesamtgewicht von 8,2 Kilogramm soll es voraussichtlich 2899 Euro kosten.

In der Top-Ausstattungsvariante Centurion Gigadrive Team Disc gibt es die Shimano Ultegra Di2 mit in der Sattelstütze integriertem Akku und R38C-Spline-Laufrädern von DT Swiss. Das Gewicht verringert sich damit auf rund 7,7 Kilogramm, der Preis wird vermutlich 3999 Euro betragen.

Rahmengrößen gibt es von 50 bis 59. Bei Centurion ist man optimistisch, dass das neue Gigadrive noch im Herbst in die Läden kommt.

Fotostrecke: Aktuelle Rennräder für das Modelljahr 2015

51 Bilder
Cross-Rennrad aus Carbon - Santa Cruz Stigmata 2015 Foto: Santa Cruz
Specialized Diverge Foto: Specialized
Foto: Benjamin Hahn
11.07.2014
Autor: Christian Brunker
© RoadBIKE