Canyon Speedmax CF - erste Infos und viele Bilder zum komplett neuen vollintegrierten Zeitfahr/Triathlon-Rennrad von Canyon

Canyon hat das Canyon Speedmax CF für 2013 vorgestellt - ein komplett neu designtes und voll integriertes Rennrad für Zeitfahrer und Triathleten. Das Canyon Speedmax CF ist laut Canyon ausschließlich auf Elektronik-Schaltungen hin gebaut. Hier gibt's erste Infos und viele Bilder des optisch spektakulären Rads.

Canyon hat den Rahmen des Speedmax CF komplett neu entwickelt und setzt dabei speziell auf die Geschwindigkeiten und Erfordernisse der auf das Zeitfahren abgestimmten „Trident“-Profilen. Ziel: geringe Seitenwindanfälligkeit bei bester Aerodynamik, ohne dabei Steifigkeit und Gewicht aus den Augen zu verlieren. Der neue Rahmen des Speedmax CF Rennrads ist laut Canyon um 15% verwindungssteifer und rund 270 g leichter als sein Vorgänger (Rahmengewicht des Canyon Speedmax CF: ab 1.280-Gramm). Der Rahmen ist laut Canyon ausschließlich für die Montage elektronischer Rennrad-Schaltungen vorbereitet.

Ein 10-köpfiges Entwickler-Team arbeitete 2 Jahre an dem Projekt. Im Windkanal wurden Profile und Details mit Unterstützung des ehemaligen Weltklasse-Zeitfahrers Michael Rich und des Aerodynamik-Experten Simon Smart optimiert. Einzelne Teile des Rennrad-Rahmens dabei konnten in „Puzzle“-Manier getauscht werden, um alle Einflüsse isoliert betrachten und messen zu können. Im Vergleich zum Vorgänger ließ sich die Seitenwindanfälligkeit des neuen Speedmax laut Hersteller um 25% reduzieren.

Als wichtiges Entwicklungsziel nannte Canyon bei der Präsentation des Speedmax CF eine weitreichende Systemintegration und komplett im Rahmen verlaufende Züge/Kabel. Das Ergbenis sieht man zum Beispiel am aufgeräumten Steuerkopfbereich, der „One-Piece“-Lenker-/Vorbaueinheit und den voll integrierten, kaum sichtbaren Bremsen.

Zur Geometrie: Canyon wird das Speedmax CF in 3 verschiedenen Rahmengrößen anbieten (S, M, L). Auffällig am Rahmen: Lange Kettenstreben (420 mm bei M, L) und ein vergleichsweise steiler Lenkkopfwinkel (73, 25 °) in Verbindung mit eher kurzen Vorbauten (75, 90 oder 105-Millimeter) sollen besten Geradesauslauf und agiles Lenkverhalten garantieren.

Bereits vom Aeroad bekannt: Einsätze in den Ausfallenden der Gabel lassen beim Speedmax CF eine Anpassung des Nachlaufs zu. Zwei unterschiedliche Sattelstützen und eine Vielzahl unterschiedlich kombinierbarer Lenker-/Vorbau-Variationen mit unterschiedlichen Extensions und Spacern erlauben eine individuelle Anpassung des Rennrades auf den Fahrer und den Einsatzzweck zu. Allein für das Cockpit verspricht Canyon 7.560 Kombinationsmöglichkeiten … Zeitfahrer sollen mit dem Speedmax ebenso glücklich werden wie Triathleten.

Endgültige Preise nannte Canyon für das Speedmax CF noch nicht, die Markteinführung soll zum Modelljahr 2013 erfolgen.

Fotostrecke: Rennrad-Raketen: Zeitfahrmaschinen und Triathlonräder

29 Bilder
Eurobike 2012 Profi-Rennräder Foto: Sebastian Hohl
Eurobike 2012 Profi-Rennräder Foto: Sebastian Hohl
Eurobike 2012 Profi-Rennräder Foto: Sebastian Hohl

Elektronische Rennrad-Schaltung - dafür muss niemand auf das Canyon Speedmax CF warten:

Fotostrecke: 17 Rennräder mit Shimanos Ultegra Di2-Schaltung im Test

17 Bilder
BMC Racemachine RM01 Di2 Foto: Benjamin Hahn
Bulls Desert Falcon 2 Di2 Foto: Benjamin Hahn
Cannondale Supersix Ultegra Di2 Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Shimano Ultegra Di2 - die Parts im Detail

9 Bilder
Shimano Ultegra Di2 Umrüsten Foto: Studio Nordbahnhof
Shimano Ultegra Di2 Umrüsten Foto: Studio Nordbahnhof
Shimano Ultegra Di2 Umrüsten Foto: Studio Nordbahnhof

Tour de France 2012 - Die Rennräder der Profis

11.05.2012
Autor: Alex Walz
© RoadBIKE