Campagnolo Athena EPS: Neue elektronische Rennrad-Schaltung aus Italien

Campagnolo erweitert sein Sortiment um eine elektronische Schaltung: die Campagnolo Athena EPS. Hier gibt es alle Infos und Bilder zur neuen Rennrad-Schaltung.

Neun Monate nach der Einführung der ersten elektronischen Campagnolo-Schaltungen für Rennräder, der Campagnolo Super Record EPS und Record EPS, stellt der Italienische Komponenten-Hersteller eine weiter elektronische Schaltgruppe vor, die Campagnolo Athena EPS.

Das Design und die Geometrie übernimmt die Campagnolo Athena EPS von den teureren Gruppen Super Record EPS und Record EPS, allerdings kommt bei der Athena EPS nicht Carbon sondern Aluminium als Material zum Einsatz.

Die Schalt-Bremshebel von Campagnolos elektronischer Schaltung Athena EPS erlauben es dem Fahrer, mit einem Knopfdruck auch über mehrere Gänge zu wechseln, indem er den Hebel länger gedrückt hält. Die Wieder-Ausrichtungsfunktion des Umwerfers ist bei der Athena EPS dieselbe wie bei Super Record EPS und Record EPS. Je nachdem, welches Ritzel hinten man hinten fährt, ändert der Umwerfer automatisch seine Position, damit die Kette nicht schleift.

Der Akku hält laut Campagnolo ca. 2000 km oder sechs Monate im Standby-Modus. Falls bei der Rennrad-Tour doch der Saft ausgehen sollte oder eine andere Fehlfunktion auftritt, lässt sich das Schaltwerk manuell auf ein Ritzel der Wahl einstellen.

Die Campagnolo Athena EPS Schaltgruppe soll im Frühjahr 2013 erhältlich sein. Campagnolo wird den Preis voraussichtlich auf der Eurobike 2012 Ende August bekannt geben, er wird aber höchstwahrscheinlich unter dem der Campagnolo Super Record EPS und Record EPS liegen.

Der Autor Sebastian Hohl auf Google+.

Mehr über elektronische Rennrad-Schaltungen auf www.roadbike.de:

RoadBIKE-Werkstatt-Tipps zum Thema Rennrad-Schaltung:

24.07.2012
Autor: Sebastian Hohl
© RoadBIKE